Kleinkind

  • 07.08.16 - 12:15
    mari226 (1)

    Kleinkind schreit in Restaurants

    Hallo ihr Lieben,

    ich würde mich sehr über euren Rat freuen. Mein Mann und ich (& beide Omas) sind schon ganz fix und fertig mit unseren Nerven.

    Jedes Mal wenn wir im Café oder im Restaurant sitzen, beginnt meine Tochter (15 Monate) nach 5 Min an zu schreien. Sie hat keine Lust mehr zu sitzen, also lenke ich sie erstmal mit Spielzeug/Babylego ab. Das geht so 5 Min gut, dann wieder Gebrüll.

    Dann bestelle ich kurz mein Getränk und Essen und gehe dann mit ihr raus, damit sie sich ihre Beine vertreten kann. Mein Mann und alle anderen bleiben währenddessen im Restaurant sitzen, ist blöd für mich und unsere Freunde/Familie, aber auch okay für mich. Draußen drehen wir dann circa 10-15 Min unsere Runden zu Fuß (sie will immer ihren Kinderwagen selber schieben).

    Wenn wir wieder ins Lokal gehen, steht meistens mein Essen schon lauwarm auf dem Tisch, ich setze sie dann wieder in den Hochstuhl - und wieder ein Gebrüll, sodass sich Gäste von anderen Tischen dazu schon äußerten und an einem anderen Tag ist ein Pärchen nach dem Betreten des Lokals gleich wieder gegangen mit den Worten "man ist das Laut hier - wie furchtbar!", die Dame guckte dabei runter zu mir und meiner bockigen, auf dem Boden schreienden Tochter.

    Mir vergeht langsam die Lust am Essen gehen; letzte Woche waren wir morgens mal Brunchen...5 Min geht das gut, dann bekommt sie ihre wütenden Schreianfälle, schmeißt ihr Spielzeug vom Tisch, haut um sich.

    Diese Schreianfälle bekommt sie nur im Lokal. Bei der Tagesmutti nicht, bei Oma zuhause nicht, bei uns Zuhause nicht...

    Ist das Essen gehen noch zu früh mit 15 Monaten oder sollen wir strenger sein? Machen wir was in der Erziehung falsch?

    Antworten  0
    • Hallo,

      na ja ehrlich gesagt deutlicher kann dein Kind es ja nicht zeigen, dass sie keine Lust darauf hat in nem langweiligen Restaurant zu sitzen und abzuwarten bis die Erwachsenen fertig sind.
      Da nützen dann natürlich auch keine Klötzchen etc.
      So n Restaurantbesuch kann sich dann ja auch locker mal 1,5-2 Stunden ziehen.
      Ich versteh ehrlich gesagt nicht wieso ihr Euch, Eurer Tochter und den anderen Gästen das immer und immer wieder antut?
      Dafür kann ich das Pärchen sehr gut verstehen, dass sofort geflüchtet ist.
      Ich hab auch kein Bock auf Kindergeschrei, wenn ich mit meinem Partner/Freunden gemütlich essen gehen will. Erst recht nicht, wenn es sich um fremde Kinder handelt.

      Bevor mein Sohn da war sind wir auch verdammt oft und gerne Essen gegangen.
      Jetzt geht das nunmal nicht mehr (so gut).
      Das erste Mal haben wir es 8-9 Wochen nach der Geburt probiert. Es war Hölle für jeden von uns.
      Wir haben stattdessen den Lieferservice für uns entdeckt. Eindeutig stressfreier!
      Ein paar Monate später haben wir es zum 2. Mal probiert. Das ging zwar besser, aber von nem entspannten Essen war das immer noch meilenweit entfernt.

      Fazit: Wir gehen mit dem Kleinen nach Möglichkeit nicht essen, sondern besorgen für die Zeit nen Babysitter oder lassen es ganz bleiben.
      Brunchen kann man auch gemütlich mit Freunden im Garten/auf dem Balkon.
      Das entspannt ungemein.

      Lasst es ein paar Monate bleiben, vielleicht klappt es später besser und wenn nicht, dann wartet eben noch ein weiteres Weilchen ab.

      Alles Gute

      • Dem kann ich absolut zustimmen! :-)

        Wenn das Kleinkind keine Lust auf Essen gehen hat (was sehr verständlich ist), dann wäre uns das auch zu stressig und niemand hätte Spaß. Das hat auch rein gar nichts mit Erziehung zu tun. In ein paar Jahren wird das mit Kind wieder möglich sein, ohne dass man expliziert herumerzogen hat.

        Wir nutzen seit der Geburt auch sehr gern den Lieferservice oder holen unser Lieblingsessen im Restaurant ab für daheim. Entspannter kann es gar nicht sein :-)

        Hallo, ich würde auch nicht zu früh mit einem Kleinkind Essen gehen. Wir haben es mit 1 Jahr zum ersten mal bei unserem Lieblingsitaliener La Vita in Bonn ausprobiert. Da wissen wir, das ist ein richtiges Familienrestaurant mit Kinderstühlen, Wickeltisch, Malecke usw. und einen großen Spielplatz . Die sind hier kinderfreundlich. Hier werden wir auch die Kommunionsfeier organisieren. Manchmal nahm uns der bekannte Kellner auch einen Moment unseren Sohn auf den Arm, wenn er unruhig wurde. So konnte ich einige Minuten in Ruhe Essen. Ich habe aber auch schon junge Eltern gesehen, die gehen mit dem Kind im Kinderwagen bereits 4 Wochen nach der Geburt wieder Speisen.. Das finde ich nicht richtig. Aber jeder muss es selbst wissen......


        • 21.04.17 - 20:26

          Ja, ins La Vita gehen wir auch gerne und haben dort schon manche Familienfeier organisiert. Wir sind übernächste Woche dort auf einer Kommunionsfeier eingeladen. So weit ich weiß, ist das La Vita in Bonn das einzige Restaurant, was einen Kinderspielplatz mit schöner Gartenterrasse hat.

          21.04.17 - 20:35

          Hä? Warum sollte das nix für so kleine Kinder sein? Wir sind von Anfang an mit unseren Kindern ins Restaurant gegangen. Es gab nie Probleme. Bis heute sitzen sie bis zu zwei Stunden ruhig da und stören niemanden. Sie sind 2,5 und 5,5.

          Wahrscheinlich gab es nie Probleme, weil sie damit großgeworden sind.

          Wir wundern uns immer über Kinder, die alles zusammenschreien oder quer durch das Restaurant rennen dürfen und alle stören. Wahrscheinlich sind das genau die Kinder, die erst spät in ein Restaurant durften.

      07.08.16 - 12:54

      Kann mich meiner Vorposterin nur anschließen. Ein Restaurant Besuch ist nichts für so kleine Kinder. Warum muss man das auf biegen und brechen IMMER wieder machen, wenn es jedesmal deutlich ist, das dem Kind langweilig ist? Als Alternative gäbe es die Möglichkeit, sich Restaurants raus zu suchen, die kinderfreundlich sind und über spielecken verfügen. Ansonsten essen liefern lassen oder ohne Kind essen gehen.

      07.08.16 - 13:15

      Hi,
      bei uns endete das Essen im Restaurant auch immer darin, dass einer von uns mit dem Kind/den Kindern herumlaufen musste, weil sie kein Sitzfleisch hatten. Es gab eine Zeit, da gingen wir höchst selten aushäusig essen, weil es für unsere Jungs einfach nicht passte.

      Diese Zeit ging vorbei und sie sind zu salonfähigen Kindern herangewachsen, die sich zu benehmen wissen.

      Vlg tina

      07.08.16 - 13:25

      Also, ich finde 15 Monate nicht zu früh. Natürlich muss man ein paar Abstriche machen. Früh genug gehen und in Restaurants, wo man weiß, dass die Bestellung zügig kommt. Und nicht die ganz schicken Lokale. Beim Türken/Italiener ist es deutlich entspannter und Kinder sind auch willkommen, da macht ein bissel Krach nichts. Kinder merken sofort, wenn man unentspannt ist. Ansonsten abwechselnd bespaßen und mit ihr rausgehen. Wenn es nicht anders geht, im Hochstuhl sitzen lassen, bis du aufgegessen hast.

      • 07.08.16 - 14:11

        "Ansonsten abwechselnd bespaßen und mit ihr rausgehen. Wenn es nicht anders geht, im Hochstuhl sitzen lassen, bis du aufgegessen hast." - genau DAS ist für mich KEIN entspanntes, schönes essengehen mit guten gesprächen, zeit, ruhe und angenehmer atmosphäre. furchtbar für alle beteiligten inkl. kind.

        07.08.16 - 14:24

        "Ansonsten abwechselnd bespaßen und mit ihr rausgehen. Wenn es nicht anders geht, im Hochstuhl sitzen lassen, bis du aufgegessen hast." - genau DAS ist für mich KEIN entspanntes, schönes essengehen mit guten gesprächen, zeit, ruhe und angenehmer atmosphäre. furchtbar für alle beteiligten inkl. kind.
        aber da hat ja auch jeder andere ansprüche ans essengehen :-).

        vg

      07.08.16 - 13:33

      Hallo,

      Wie ist es denn zuhause? An was liegt es denn deiner Meinung nach? Ist ihr tatsächlich langweilig oder ist es zuviel Trubel, seid ihr im Vorfeld vielleicht schon so angespannt das es sich auf eure Tochter überträgt?

      Natürlich kommt es aufs Kind und auf die Lokalität an, aber ich denke 15 Monate ist nicht zu jung.

      Vielleicht müsst ihr eure Erwartungen und auch Unternehmungen etwas ändern. Brunchen würde ich zum Beispiel jetzt auch eher ohne Kind, aber unsre lieben es Pizza Essen zu gehen, wir sitzen dann draußen im Garten und die Jungs haben jede Menge zu sehen.

      Aber wenn du während des Restaurant Besuches 15 Minuten spazieren gehst, während alle anderen essen Frage ich mich schon warum du das mitmachst. Außerdem wenn wir mit Oma und Opa unterwegs sind, sind die beiden mit unterhalten dran. :-p

      #winke

      07.08.16 - 13:47

      Hallo,

      ich frag jetzt mal ganz doof: Wie willst du denn einem so kleinen Kind das Schreien durch "Strenge" verbieten?

      Ich würde erst mal auf die Restaurantbesuche verzichten oder mich von Papa, Oma,... ablösen lassen.

      Wie ist es denn, wenn ihr zu mehreren zuhause esst? Also, ich könnte mit vorstellen, dass sie zuhause mit einem oder 2 Erwachsenen die volle Aufmerksamkeit bekommt, aber im Restaurant die Erwachsenen eher mit sich beschäftigt sind. Kann das sein? Dann kann man ja zuhausee "üben".

      Oder eine Gaststätte mit extra Kleinkindbereich aufsuchen?

      VG

      07.08.16 - 14:07

      hallo,
      für mich wäre es dann zu früh, wenn es so läuft wie bei euch. null entspannung, null genuss, null gespräch, alle augen auf dem kind.
      da bereite ich lieber zuhause einen tollen brunch vor, nehme eine einladung der oma bei sich zuhause an, bestelle/hole essen oder gehe in ein restaurant, wenn der babysitter aufpasst. das ist dann für mich wirkliches essengehen :-).
      unsere großen sind 11 & 9, mit ihnen geht das schon sehr lange sehr gut. der kleine ist 2,5, da ist es auch hauptsächlich kind-bespaßen, mund abwischen, spielzeugauto dabeihaben etc. - nein danke!
      schöner kaffee beim bäcker, gerne. richtig essen gehen - nein danke.
      vg

      07.08.16 - 14:31

      Bei euch sind 15 Monate wohl zu früh. Bei unserem Großen hat es ab dem er im Hochstuhl sitzen konnte super geklappt. Er war das glücklichste Kind, wenn er da saß, viele Leute um ihn herum waren und er was zu essen in der Hand hatte oder ein Spielzeug. Die Kleine ist nun 13 Monate und zur Zeit ist Essen gehen unmöglich. Das einzige wo wir noch hingehen ist ein großer Biergarten. Da kann sie rum krabbeln und wenn sie sich mal lauter beschweren muss stört es niemand. Am besten klappt es, wenn wir sowas nach ihr ausrichten. Also sowas wie Uhrzeit oder auch ob überhaupt.

      Bekommt dein Kind denn eigentlich auch was zu essen im Restaurant? Es liest sich so, wie wenn sie während du isst zuschaut.

      Ansonsten würde ich es an deiner Stelle erstmal sein lassen und in ein paar Wochen wieder probieren oder eben nur kürzere Sachen (Kaffee trinken, Eis essen, ...).

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin