Alle Artikel der Kategorie Mütter

#Muttertagswunsch: Was Müttern wichtig ist
Klar freuen Mütter sich über eine kleine Aufmerksamkeit zum Muttertag. Doch sind eine Schachtel Pralinen und ein Duschgel mit Rosenduft wirklich das, was Frauen sich im Jahr 2017 wünschen? Unter dem Hashtag #muttertagswunsch sagen Frauen, was sie tatsächlich brauchen. Das Ziel? Ein Forderungskatalog für das Familienministerium.
Mütter-Geständnisse: Ehrliche Mamas packen aus
Na, schon mal mit dem Gedanken gespielt, mit den Kindern Verstecken zu spielen, damit du unterm Bett ein Nickerchen machen kannst? Nein? Dann kennst du die #momconfessions, also Müttergeständnisse, noch nicht. Manchmal witzig, manchmal ein bisschen fies: Wir sind schockiert! Und amüsiert.
Warum Rabenmütter die besseren Mütter sind
Es begann alles mit einem Missverständnis. Junge Raben wurden am Boden gesichtet und schon war das Gerücht in der Welt: Rabenmütter kümmern sich nicht gut um ihre Kleinen und werfen sie zu früh aus dem Nest. Aber das ist falsch. So falsch wie die vielen Gründe, warum Mütter vorwurfsvoll als Rabenmütter betitelt werden.
Babyleicht?! Erprobte Geheimtipps für Mütter
Durch Online-Foren und das Social Web können Mütter heute ihre Erfahrungen besser mit anderen teilen als je zuvor. Im neuen Buch "Babyleicht?!" haben mehr als 80 Social Media Moms ihre Erfahrungen und Tricks im ersten Jahr mit Baby für alle Mamas gebündelt. Wir haben 10 Beispiel-Tipps für dich ausgesucht.
25 Dinge, die nur Mütter können
Egal ob beim ersten Schritt, Wackelzahn oder Liebeskummer – eine Mutter ist meist die treuste Begleiterin in Leben und immer für einen da, wenn man sie braucht. Wir haben tolle Dinge gesammelt, die Mütter ganz besonders machen.
Still-Tattoos: Erinnerungen an eine intensive Zeit
Mit Tätowierungen ist es wie mit dem Stillen: Manche lieben es, manche verzichten gerne darauf. Es gibt aber auch die Sorte Mama, die Tattoos lieben und gerne stillen. Warum also diese besondere Zeit nicht verewigen lassen?
Elternalltag: Die (nackte) Wahrheit
Mal eben alleine auf die Toilette oder lange ausschlafen? Möglich – wenn man keine Kinder hat. Wenn du sie aber hast, erkennst du dich garantiert in diesen Bildern wieder.
„Man darf sich selbst nicht komplett vergessen"
Mit „Wenn sie tanzt" hat Singer-Songwriter Max Giesinger ein sehr persönliches Lied für seine Mutter geschrieben – und für all die anderen Alleinerziehenden, die täglich alles für ihre Kinder geben. Warum ihm das Thema so wichtig ist, hat er uns im Interview verraten.
Darum beneiden uns unsere Mütter
Schnell bekommen Eltern das Gefühl (vermittelt), dass früher einfach alles besser war. Und ja: Herausforderungen und Hürden gibt es für Familien heute natürlich viele. Aber werfen wir doch mal einen Blick auf das, was für Väter und Mütter das Familienleben heute leichter macht.
Maternal Gatekeeping: Papa darf nicht mitmachen?
Väter helfen zu wenig mit Kindern und Erziehung? Ein Eltern-Phänomen ist aber auch, dass die Mütter die Väter gar nicht lassen – oder nur so, wie die Mütter es wollen und vorgeben. Mütter sind die Türsteher und Papa bleibt außen vor. Wie kommt es zu diesem „Maternal Gatekeeping“?
Gehalt: Wenn „Mama“ ein Beruf wäre
„Ich arbeite zurzeit nicht ...“ Ist Familienarbeit eigentlich kein Beruf? Das Wort Arbeit steckt immerhin ganz offensichtlich drin. Nur verdient die Hausfrau damit nichts. Ein paar Fakten zu Arbeit, Familie und dem eigentlichen Wert einer Vollzeitmama.
„Mütter gelten als leicht ersetzbar“
Im Buch „Die Abschaffung der Mutter“ wehren sich Alina Bronsky und Denise Wilk gegen die wachsende Bevormundung von Müttern. Alina Bronsky berichtet vom Druck, der auf Müttern lastet und wie sich die Gesellschaft verändern sollte. Ein Interview plus Leseprobe.
Die Abschaffung der Mütter
Alina Bronsky und Denise Wilk haben sich im Sachbuch „Die Abschaffung der Mutter“ mit Themen rund um die Mutterschaft auseinandergesetzt: vom Kinderwunsch über die Schwangerschaftsvorsorge bis zur Berufstätigkeit. Wir haben euch daraus einige Leseproben zusammengestellt.
Muttertag? Bitte nicht noch mehr Erwartungsdruck
Frühstück ans Bett, Blumensträußchen, gebasteltes Herzchen vom goldigen Nachwuchs, strahlende Mütter: In solch rosigen Farben wird der Traumehrentag einer jeden Mutter gern gemalt. Einmal mehr überflüssiger Erwartungsdruck, findet urbia-Autorin Kathrin Wittwer. Geht’s nicht auch mal ohne?
Test: Welcher Muttertyp bist du?
Herrscht bei dir das Tagesmotto "Vorsicht ist besser als Nachsicht"? Lässt du alles in Ruhe auf dich zukommen oder gehörst du zu der Sorte Mutter, die ihr Kind täglich fordert und fördert? Finde es heraus und starte unser Typenquiz!
Wie viel Supermom steckt in dir?
Die perfekte Mutter gibt es nicht. Dafür aber viele individuelle Arten, eine gute Mutter zu sein. Und gerade deshalb dürfen wir uns auf die Schulter klopfen – nicht weil wir perfekt sind, sondern weil wir echt (gute Mütter) sind.
Herrlich ehrlich: Mama-Alltag in Bildern
Der Mama-Alltag kann manchmal ganz schön unglamourös sein, und anstrengend, und irgendwie absurd. Ob man später darüber lachen kann? Warum nicht jetzt schon! Schaut euch einfach diese herrlich ehrlichen Illustrationen an.
Ich geh' auf Kur – und diese Reaktionen nerven mich
Unsere Autorin geht auf Mutter-Kind-Kur. Egal, wo sie das erzählt, immer kommen die gleichen fünf Standardaussagen. Wenn sie nicht gar als Sozialschmarotzer bezeichnet wird. Das nervt. Deshalb hier ihre Antworten zum Nachlesen – damit keiner mehr fragen muss.
Mütteralltag: Geheime Wahrheiten
Warum sieht es aus wie bei Hempels, obwohl Mami den ganzen Tag lang zu Hause war? Wir decken eines der ganz großen Geheimnisse des Mutterseins auf.
Bild-Kolumnist hält arbeitende Mütter für schädlich
Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner hat es mal wieder geschafft. Er hat mit seinem „Brief an die Familienpolitik“ auf Seite 2 der Bildzeitung im Internet einen „Shitstorm“ entfacht.
7 Dinge, auf die Mütter gut verzichten könnten
Muttersein ist selbst an guten Tagen eine Herausforderung. Doch was ist mit den schlechten? Alles nur eine Frage der Organisation? Von wegen! Immer neue Stolpersteine pflastern den Weg einer Mutter: Jede von uns kennt mindestens 7 Anlässe für Pleiten, Pech und Pannen.
7 Dinge, die jede Mutter einmal machen sollte
Auch wenn jede von uns eine etwas andere Vorstellung davon hat, was das genau ist: eine gute Mutter. Wir wollen alle eine sein. Was wir schnell vergessen: Die sind wir vor allem dann, wenn es uns selbst gut geht. 7 Anregungen, um hin und wieder ganz nachdrücklich für uns zu sorgen.
Platz 8 für mütterfreundliches Deutschland
Wie steht es um die Müttergesundheit? Wie gut sind sie ausgebildet? Wie viel verdienen sie? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Kindern? Die Kinderrechtsorganisation "Save the Children" hat all das in einer Studie untersucht. Demnach belegt Deutschland weltweit Rang acht, Norwegen liegt auf dem ersten Platz.
12 Dinge, die wir am Mamasein lieben
Nein, auch Mütter sind nicht permanent glücklich. Trotzdem gibt es eigentlich nichts Schöneres, als Mutter zu sein! Wir kennen mindestens 12 Dinge, die wir am Mamasein lieben.
Regretting Motherhood - darf man es bereuen, Mutter zu sein?
Hätte ich doch bloß kein Kind bekommen! Dieser Satz ist ein Tabubruch - den viele Frauen jetzt dennoch erstmals wagen. Doch warum sind manche Mütter in ihrer Rolle so unglücklich?
Mein schönster Familien-Glücksmoment
Das Familienleben ist so turbulent, dass es sich lohnt zwischen durch innezuhalten und für die ganz besonderen Momente des Alltags dankbar zu sein. Die schönsten Familienmomente unserer User haben wir gesammelt.
Was sich Mütter zu Weihnachten wirklich wünschen
Einen Heiratsantrag vom Kindsvater, kein Bauchweh mehr im Job, ein Erdbeer-Crêpe mitten im Winter - was Mütter sich wirklich zu Weihnachten wünschen, hat oft nichts mit Geld zu tun!
Mama
Sie ist – neben dem Papa - die wichtigste Person im Leben eines Kindes: die Mama. Vom Glück, Mama zu sein und von der Verantwortung, die das mit sich bringt, lesen Sie hier.
Auftanken durch... Prioritäten setzen
Wenn wir im trubeligen Familienalltag den Blick für das Ganze verlieren und uns unzufrieden fühlen, ist es wichtig, den Blick zu heben und sich Gedanken über die übergeordneten Ziele zu machen. Wie das geht, ist Thema der letzten Folge unserer "Müttertankstelle".
Die 10 wichtigsten Eigenschaften einer guten Mutter
Wenn du dir die Frage stellst: "Bin ich eine gute Mutter", ist dies bereits ein Indiz dafür, dass du eine bist! Denn eine gute Mutter ist in der Lage, über sich und ihr Handeln nachzudenken. Was eine gute Mutter außerdem ausmacht, liest du hier.
Auftanken durch... gute Kommunikation
Seinen Bedürfnissen Gehör zu verschaffen und Konflikte zu besprechen, ohne Vorwürfe zu machen und einen destruktiven Streit anzufangen, ist gar nicht so einfach. Vier Schritte, die ein freundlicheres Miteinander ermöglichen, sind Thema dieser Folge über gute Kommunikation aus unserer Reihe "Müttertankstelle".
Auftanken durch... Wahren der eigenen Grenzen
"Ich bin am Limit", denken viele Mütter. Limit heißt Grenze und oft ist man am Limit, weil die Grenze der Belastbarkeit schon überschritten ist. Wie Sie Ihre eigene Grenze wieder rechtzeitig spüren und kommunizieren können, ist Thema des vierten Teils unserer Reihe.
Special: Müttertankstelle
Im hektischen Familienalltag sehen Mütter sich selbst vor lauter Kindern fast nicht mehr. Wie Sie mit kleinen Schritten und einfachen "Denkaufgaben" wieder mit mehr Energie, Gelassenheit und Freude Mutter sein können, ist Thema unserer Reihe "Auftanken durch..."
Auftanken durch... Dankbarkeit
Du befindest dich im ganz normalen Alltagswahnsinn und liest hier, du sollst auch noch dankbar sein? Genau! Wir verraten dir im dritten Teil unserer Reihe, warum Dankbarkeit im Alltag möglich und vor allem sehr hilfreich sein kann.
Auftanken durch... Zugang zur inneren Stimme
Im hektischen Alltag treffen wir Entscheidungen oft zu schnell. Wir legen äußere Kriterien an, "weil man das so macht" oder weil wir einen Rat bekommen haben. Zufriedener können wir jedoch werden, wenn wir uns selbst um Rat fragen - unsere innere Stimme.
Auftanken durch... Ausstieg aus der Opferrolle
Mit unserer Serie wollen wir Mütter dabei unterstützen, im Alltag Kraft zu tanken. Mit leichten Hilfestellungen erhalten Sie Anregungen, Ihr Denken zu verändern und dadurch selbstbestimmter zu leben. In dieser Folge: Raus aus der Opferrolle!
Die Freundin als Coach
In ihrem Buch "Tausche Abendessen gegen Coaching" empfiehlt Dr. Katja Kruckeberg Frauen und besonders auch Müttern, sich gegenseitig durch Coaching-Gespräche zu helfen. Eines ihrer Ziele ist es, Frauen dabei zu unterstützen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Wir haben mit der Autorin gesprochen.
Special: Mütter
Mütter haben viele Gesichter, Mütter werden abwechselnd über- oder unterschätzt, Mütter schwanken zwischen Coolness-Anspruch und Perfektions-Diktat. Aber vor allem anderen: Die Mutter ist lange Zeit die wichtigste Frau im Leben eines jeden Menschen. Lesen Sie in unserem Special über Mütter und Töchter, Mütter-Freundschaften und vieles mehr..
Mami, ich hab’ dich lieb!
Entgegengestreckte Babyhändchen, eine Nackenmassage für Mama oder Worte wie „Ich mag dich ganz doll!“ - Nicht nur am Muttertag freut sich jede Mutter über Liebesbekundungen ihrer Kinder. Je nach Alter und Temperament des Kindes können diese sehr unterschiedlich sein.
Mütter und Töchter: zwischen Anbetung und Ablehnung
Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter ist ein enges, lebenslanges Band. Nicht nur die Gene, sondern ihre gesamte Grundeinstellung geben Mütter an ihre Mädchen weiter. Wenn Frauen Mütter werden, sehen sie ihre eigene Mutter meist nochmals in neuem Licht.
Mama hat Angst am Steuer
Bei Wind und Wetter zum Kindergarten fahren oder Familieneinkäufe erledigen – das ist nicht so einfach, wenn Mama sich nicht ins Auto traut. Drei ängstliche Mütter erzählen, wie sie es geschafft haben, aus ihren Stehzeugen Fahrzeuge zu machen.
Ich kann mir einfach nichts mehr merken
Kennen Sie das? Der Familienalltag verlangt Ihnen so viel ab, dass Sie die einfachsten Dinge vergessen? Früher waren Sie toll organisiert, jetzt läuft es oft aus dem Ruder? Werfen Sie einen Blick in den Kopf einer x-beliebigen Mutter an einem x-beliebigen Tag – und Sie verstehen, warum das so ist. Aber ist das wirklich so?
Mama muss mal raus
Sich ein paar Tage lang treiben lassen, nur den eigenen Wünschen folgen und keine Verantwortung für andere tragen – das ist das andere Mutterglück. Was Müttern ein Urlaub von der Familie bringt, was fehlende Auszeiten bewirken und warum es gar nicht so leicht ist, mal abzutauchen.
Erfahrungsbericht: Meine Mutter-Kind-Kur
Mutter-Kind-Kuren sollen Müttern die Gelegenheit geben, sich zu erholen und für den Familienalltag neue Kraft zu tanken. Hört sich gut an, aber ist es das auch? Kann man entspannen, wenn die Kinder auf der Kur dabei sind? Eine betroffene Mutter hat festgestellt: Man kann! Ein persönlicher Kurbericht.
Muss ich mein Kind immer lieb haben?
Natürlich lieben wir unser Kind. Sehr sogar. Gut, vielleicht nicht ganz so sehr, wenn das Kleinkind Himbeersaft auf die weiße Couch geschüttet oder der Teenie sich hat piercen lassen, ohne zu fragen. Manchmal sind die Gefühle gegenüber dem Nachwuchs alles andere als liebevoll. Warum Eltern sich dafür nicht schämen müssen.
Mütter und die Angst vor dem Scheitern
Nach außen hin entspannt, innen verunsichert, überfordert, perfektionistisch und unzufrieden – so sind deutsche Mütter laut einer Studie, die das Kölner rheingold Institut auf Initiative der Firma Milupa durchgeführt hat. Studienleiterin Nicole Hanisch räumt mit dem vorherrschenden Mütterideal auf.
Bye bye Supermama
Jede Frau hat ihre ganz persönliche Illusion davon, wie sie souverän zur Supermama avanciert. urbia-Autorin Kathrin Wittwer beispielsweise plante perfekte Spielspaßstunden für Mutter und Kind. Drei Jahre später hat die Traumwolke ordentlich Luft verloren – und Platz für eine neue Vision gemacht.
Jetzt schon? Mütter in den Wechseljahren
Schweißausbrüche, Herzklopfen, Konzentrationsstörungen: Die Wechseljahre sind nicht unbedingt ein Grund zur Freude. Schon gar nicht, wenn man kleine Kinder zu versorgen hat oder sich mit Teenies herumstreitet. Wie meistere ich die neuen Herausforderungen? Was tut mir gut? Das sind die Fragen, die Mütter sich jetzt stellen.
Mütter-Blogs: Familienleben im Web
Immer mehr Mütter machen sich als Blogger einen Namen. Unter Frau-Mutti oder Mama-Miez schreiben sie sich in Internet-Tagebüchern den Wahnsinn von der Seele, den der Multitasking-Alltag mit Kindern oft mit sich bringt. Wir haben uns die aktuelle Mütter-Blogger-Szene einmal angesehen.
Mutter-Kind-Kuren
Erschöpfung, Rückenschmerzen oder Schlafstörungen sind einige der Symptome, unter denen viele Mütter leiden. Wenn dadurch das Familienleben leidet, kann eine Kur helfen. urbia.tv informiert rund ums Thema Mutter-Kind-Kur.
Männer? Seid Ihr noch da?
Leben wir Frauen, sobald wir Mütter geworden sind, eigentlich auf einem anderen Planeten? Und zwar auf einem, den alle Männer im Fluchtreflex vor Muttertieren verlassen haben. Denn auf dem Spielplatz, beim Abholen im Kindergarten oder beim Kinderturnen: Kein Exemplar in Sicht.
Neue Muttertypen: Profi-Mom trifft Yo-Mama
Immer mehr Mütter widersetzen sich selbstbewusst vielen neuen Ansprüchen, die ihnen vorschreiben, wie Mütter heute zu sein haben und wie Kinder zu erziehen sind. Lesen Sie hier von den neun Mütter-Typen, wie sie eine aktuelle Studie beschreibt.
Burn-out: Mütter in der Erschöpfungsfalle
Irgendwann geht es einfach nicht mehr weiter. Wenn die Anforderungen von Haushalt, Job und Kindern zu groß und Mütter kraftlos und krank werden, leiden sie am Burn-out-Syndrom. Hier das Protokoll einer Mutter, die lernen musste, ihre Grenzen zu akzeptieren.
Mütter-Freundschaften
Kinder im gleichen Alter, ein ähnlicher Tagesablauf, vielleicht der Besuch des gleichen Baby-Kurses: So entstehen Mütter-Freundschaften. Geht es jedoch um Erziehungsfragen, kommt es häufig zu Konflikten, an der so manche "Freundschaft" zerbricht.
Ich bin keine Karottenmutti
Es gibt einen Typ Mutter, der jagt urbia-Autorin Felicitas Römer gehörigen Respekt ein: Die perfekte Planerin, die stets optimal ausgestattete Herrin aller Lebenslagen, die zum Beispiel säuberlich geschnittene Karotten in Tupperdosen mitführt.
Kleine Sozialstudie: Spielplatzmütter
Auf Spielplätzen ist es nicht nur spannend, das kindliche Treiben zu beobachten. Unsere Autorin betreibt gerne Verhaltensstudien am Sandkasten und hat fünf Typen von Spielplatz-Müttern ausgemacht.
Mütter, Schluss mit Schuldgefühlen!
Fast schon ein Markenzeichen moderner Mütter ist das schlechte Gewissen. Und es sind gerade die besonders engagierten Mütter, die sich oft "einen Kopf machen". Hier gibt es Argumente und Tipps gegen unnötige Schuldgefühle.
Bin ich eine gute Mutter?
Wer stellt sich diese Frage nicht immer wieder? Bin ich eine gute Mutter? urbia-Autorin Jumana Mattukat jedenfalls kennt Tage, an denen die Antwort gut, andere, an denen sie vernichtend ausfällt. Aber was macht eigentlich eine gute Mutter aus?
Was sich urbia-Mütter wünschen
Hätten urbia-Mütter drei Wünsche frei, würden sie vor allem Gesundheit für ihr Kind, mehr Unterstützung von ihrem Partner und größere Kinderfreundlichkeit von der Gesellschaft wünschen. Was ihnen sonst noch auf den Nägeln brennt, erfahren Sie hier.
Ich bin gerne eine Rabenmutter
Sind Frauen, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen wollen, auf einem falschen Weg? Wir fragten urbia-Nutzer, was sie von Eva Hermans Thesen halten und erhielten ein buntes und spannendes Meinungsbild.
Sind Nur-Mütter glücklicher?
Über ihr Buch wurde heiß diskutiert. Ex-Tagesschausprecherin Eva Herman glaubt, dass Frauen, die ganz zu Hause bleiben und sich um ihre Kinder kümmern, glücklicher sind als berufstätige Mütter. Diskutieren Sie mit!
Mütter: faul, heilig oder einfach arm dran?
Über Mütter lässt sich trefflich streiten - wie die immer wieder aufflammenden Diskussionen über "Rabenmütter" zeigen. Doch manchmal kommt die Bedrohung nicht von außen - Mütter selbst werten einander ab und kritisieren die je andere Art und Weise, die Mutterrolle auszugestalten.
Special zum Muttertag
Was wollen (und brauchen) Mütter eigentlich, worum streiten sie und auf welche Weise machen sie einander manchmal das Leben schwer? Darum und um vieles mehr geht es in unserem Special zum Muttertag.
Junge Mütter: Wenn Teenager schwanger werden
Die Zahl der Schwangerschaften von Teenagern wirft immer wieder Fragen auf: Warum werden manche 15-Jährige bereits Mütter, können Mädchen überhaupt reif sein für ein Kind und auf welche Hilfen können junge Mütter zurückgreifen?
Was Mütter alles können
Abgeschnitten vom beruflichen Alltag geraten viele Mütter in eine Selbstbewusstseinskrise. Dabei ist der Familienalltag die beste Schule, um Schlüsselqualifikationen zu erwerben.
Konkurrenz unter Müttern
Welches Baby wächst am schnellsten? Welche Frau fliegt noch im neunten Monat in den Himalaya? Welcher Spross fährt als Erster Fahrrad? In diesen und anderen Disziplinen liefern sich Mütter einen erbitterten Wettbewerb. Und das nicht nur auf dem Spielplatz oder im Café, sondern längst auch auf Facebook und Co.
Mütter im Mittelpunkt
Zum Muttertag macht sich unsere Autorin Gedanken darüber, was Mutterschaft heute ganz besonders kennzeichnet: Es ist das Ideal der "perfekten Mutter" damit verbunden ein chronisch schlechtes Gewissen.
...ewig ein schlechtes Gewissen
Die Kunst, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist eine große Herausforderung. urbia-Autorin Andrea Grüten berichtet von ihren Erfahrungen.

Noch nicht gefunden, was Sie suchen?