Tipps von Schlummertuch bis Schlitten

Weihnachten: Schöne Geschenke für Kinder

Auch für die Kleinen und Kleinsten gibt es bereits viele wunderschöne Geschenke. Autorin Gabriele Möller hat auch dieses Jahr wieder für urbia einen Streifzug durch die Spielzeugläden unternommen.

Autor: Gabriele Möller
Seitenanfang

Streifzug durchs Weihnachtswunderland des Spielzeugs

Schlummertuch Funny Fuffu Sigikid
Foto: © Sigikid: Schlummertuch "Funny Fuffu"

Eigentlich ist es fast noch vergnüglicher als selbst beschenkt zu werden: Das Auswählen der Weihnachtsgeschenke für den Nachwuchs. Ans Spielzeug richten sich dabei viele Wünsche: Es soll natürlich zum Spielen anregen. Mütter und Väter wünschen sich aber auch, dass ihr Baby oder Kleinkind gefördert und zugleich ein wenig (heraus)gefordert wird. Außerdem sollte das Spielzeug auch optisch ansprechend sein, und zwar ehrlicherweise nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Augen der Großen. Dass es unverschluckbar und ungiftig sein muss, versteht sich von selbst. Manchmal spricht Holzspielzeug uns mehr an - wo es passt, darf es aber ruhig auch knallbunter Kunststoff sein. urbia hat für alle, die ein Baby oder Kleinkind beschenken möchten, nach den schönsten aktuellen Spielsachen gestöbert.

Fürs Baby

Natürliches für drinnen: Holz, Stoff und Co

Steckfrosch beeboo
Foto: © Steckfrosch von beeboo

Im buntgestreiften Kittel trotzt Schmusetuch-Hund „Funny Fuffu“ (Bild 1. Seite) ungerührt auch anhaltendem Einfluss von Babyspucke, ohne abzufärben (Sigikid, ab 18,99 EUR).

Erstes Greifen wird fürs Baby zum Sinnesvergnügen mit den Stoffgreiflingen Trixie oder Anton, die fröhlich aus einer Blüte in die Welt schauen (6,95 EUR, Jako-o).

Für coole Babys eignet sich besser „Maus“, ein frecher Geselle, der optisch vom Greifling-Mainstream angenehm abweicht (ab vier Monaten, 14,95 EUR Jako-o).

Gute Laune schon beim Anschauen verschafft Groß und Klein der Steckfrosch aus grünem Holz von beeboo (14,95 EUR).

Wer dereinst eine Leseratte werden möchte, kann gar nicht früh genug mit dem Schmökern anfangen. Dass Neugeborene nur sehr Nahes gut erkennen können, berücksichtigt das Babybuch „Mein erstes Stoffbuch“, das auf die Sehschärfe und das Erkennungsvermögen der Allerkleinsten ausgerichtet ist. Es enthält einfachste Gesichter und Formen, die schon Babys faszinieren (Tessloff miniwelt, 9,95 EUR).

Buntes für drinnen: Kunststoff und Klänge

Zauberlicht Mobile VTech
Foto: © Zauberlicht-Mobile von VTech

Wer sich eher von bunterem Spielzeug angezogen fühlt, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben. Längst haben kluge Wissenschaftler herausgefunden, dass Babys und Kleinkinder diese Vorliebe teilen: Sie fahren auf Knallfarbenes aller Art besonders ab. Dieser Beobachtung wird auch der "Amazing Animals Musikzug" gerecht - eine fröhliche Kurz-Eisenbahn mit Tieren (Fisher-Price, ab 24,50 EUR). Preiswerter verführt die knuffige Musik-Giraffe zum Drücken und Töne-Erzeugen (Chicco, 9,99 EUR).

Sie stehen gern in Wartezimmern von Kinderärzten, weil sie schon die Kleinsten zuverlässig beschäftigen: Die bekannten „Motorikschleifen“. Der altbekannten Form aus gebogenen bunten Drähten und Kugeln steht jetzt "SKWISH" entgegen, ein Mittelding aus Motorikschleife und Ball in ungewohnter Form. Das Spielzeug darf vom Baby gefahrlos „bebissen“, geschüttelt, verformt und gedrückt werden, es findet immer von selbst in seine ursprüngliche Form zurück (ab 6 Monaten, Baby Walz, 19,99 EUR).

Ein Augenschmaus nicht nur für die ganz Kleinen ist der knuffig-bunte Klettdrache von Sigikid. Der kleine Babydrache kann per Haftverbindungen zerlegt und wieder zusammen gefügt werden. In seinen Einzelgliedern sind Rassel, Quietschknopf und Knisterfolie versteckt. Er kann auch am Babybett oder Kinderwagen befestigt werden (ca. 16,50 EUR, 6 bis 18 Monate).

Auch Hightech kann charmant sein, das zeigt das „Zauber-Mobile“: Es kann klassische Musik, Naturgeräusche und Lieder in verschiedener Lautstärke abspielen, hat Lichteffekte und reagiert auf Bewegung (Vtech, ab ca. 39 EUR).

Vergnügliches und Praktisches - auch für draußen

Schlitten mit Babys
Foto: © Holz-Rodelschlitten von Kinderbutt

Jedes Kind sollte einen Schlitten besitzen, auf dem es durch die Schneewinter seiner Kindheit gleiten kann. Einen sicheren Babysitz, den man später einfach abnimmt, besitzt der Holz-Rodelschlitten von Kinderbutt (44,95 EUR). Vorausschauend ist aber auch, wer schon beim Weihnachtsmann das nächste Sommer-Equipment bestellt. Babys, die schon sitzen können, genießen entzückt die Fahrt im Bollerwagen, ob beim Strandurlaub oder im heimischen Park oder Garten. Gegen plötzliche Schauer schützt ein abnehmbares Verdeck im Stil eines kleinen Planwagens (zusammen 92 EUR, Kinderbutt).

Dem Multimedia-Zeitalter hat sich das Babyalbum von Tessloff Miniwelt angepasst. Es hat nicht nur die üblichen, fröhlich illustrierten Bereiche für erste Fotos, Haarlöckchen und Fußabdrücke, sondern enthält auch eine CD-Hülle für digitale Fotos oder Filme vom neuen Familienmitglied (12,95 EUR).

Praktisches

Spieltruhe Korsarenkiste HABA
Foto: © Spielzeugtruhe "Korsarenkiste" von HABA

Sie werden früher oder später immer gebraucht: Windel-Badehosen, die sich auch gut als Ergänzung für einen Gutschein zum Babyschwimmkurs eignen. A la mode ist das Baby gekleidet mit Badeshorts im Hawai-Look, die mehr Bewegungsfreiheit lassen (Jako-o, 15 EUR). Nach dem Schwimmen (oder dem Wannenbad), bleibt das Köpfchen des Babys warm mit fröhlichen Kapuzentüchern aus Frottee (Jako-o, 25 EUR).

Das Baby hat Bauchweh oder beim Kleinkind kratzt der Hals – und wieder mal hat man nicht das richtige homöopathische Mittel zur Hand. Ein besonders willkommenes Geschenk ist daher das Homöopathie-Set für Kinder, das die vier wichtigen Globuli-Sorten für die häufigsten Alltagsbeschwerden enthält (Apotheken, ab 18 EUR).

Eine Spielzeugtruhe ist ideal, um blitzschnell den vielen Kleinkram aufzuräumen, den schon Babys besitzen. Origineller als einfache Holzkisten ist die Schatztruhe „Korsarenkiste“ von Haba (129,00 EUR).

Damit schon die allerersten (und alle zukünftigen) Schuhe passen, gibt es ein Fußmessgerät für zu Hause. Es berechnet nicht nur die augenblickliche Fußgröße, sondern auch das 12-Millimeter-Plus an Platz, das beim Schuhkauf immer mit drin sein muss (Fußmessgerät „plus12“ ab Schuhgröße 18 aufwärts, 10 EUR, Jako-o).

Fürs Kleinkind

Auf dem Holzweg im Wohnzimmer

Motorikspiel Mausbox Chelona
Foto: © Motorikspiel "Mausbox" von Chelona

Auch Klassiker entwickeln sich weiter: Beim Steckspiel „Mausbox“ müssen nicht mehr die üblichen Klötzchen, sondern lustige Holzmäuse und -käsestücke in die dafür passenden Lücken gesteckt werden (Chelona, 24,99 EUR, ab 12 Monaten).

Autofreaks können Ähnliches üben mit der Holzpuzzle-Tankstelle (auch Chelona, 9,99 EUR).

Wer lieber selbst fahren möchte, findet als Alternative zum Plastikgetüm "Bobbycar" Rutscher aus Holz und in Form frecher Tiere. Dem fröhlichen Anblick z. B. der bunten Kuh oder Giraffe können auch Erwachsene nur schwer widerstehen (Tolly Toys, 93,90 EUR, verschiedene Tiere, ab 12 Monaten). „Tierisches“ Design hat auch der gutelaunegelbe Schiebewagen „Giraffe“. Das gepunktete Fahrzeug dient Lauf-Neulingen zum Festhalten und zugleich als Puppenwagen. Er ist so stabil, dass sich das Kind auch selbst darauf setzen kann (I’m Toy, 49 EUR, ab 1 Jahr).

Hier gilt mal wieder: Am meisten Spaß macht das Schenken, wenn das Spielzeug optisch auch den Geschmack der Großen trifft. Das gilt auch für den Holz-Steckstern „Stellina“, dessen Design ebenso einfach wie schön ist. Der Stern besteht aus fünf Armen, die das Kind austauschen oder schmücken kann. Dieses Motorikspielzeug spricht schon Kids ab 18 Monaten an (Selecta, 30 EUR).

Manche Spielzeuge bekommt ein Kind fast nie über. Dazu gehört die Kinderküche. Schöner als bombastischen Plastikmonstren sind bunte Holzküchen (z. B. Kinderbutt, 119,95 EUR).

Für kleine Künstler

Aqua Doodle XXL Malmatte Ravensburger
Foto: © Malmatte "Aqua Doodle XXL" von Ravensburger

Kreative Kleinkinder brauchen natürlich Bausteine - aber nicht unbedingt im Standardformat, sondern auch mal verspielt im Stil von 1001 Nacht: mit bunten Kuppeln, Zwiebeltürmchen, orientalischen Formen (Bausteine „Cordoba“ von Haba, ab 32 EUR, ab 12 Monaten).

Ob ein Mensch ein Leben lang schräg singt oder ein gutes musikalisches Gehör entwickelt, wird bereits in der frühen Kindheit entschieden. Manche Instrumente sind aber noch zu empfindlich für die ganz Kleinen. Eine gute Idee ist daher eine Trommel ohne dünnes Trommelfell, sondern aus klingendem Vollholz mit Gummiklöppeln (Plan Toys, 17,99 EUR, ab 12 Monaten). Klangschön und unempfindlich ist auch das bunte Holz-Xylofon von Plan Toys (17,99 EUR, ab 18 Monaten). Einfach und unwiderstehlich schön: Ein Paar dicker, runder Marienkäfer-Holzrasseln in gepunkteter Optik (Kinderbutt, 4,95 EUR, ab 6 Monaten).

Schluss mit Farbrändern auf dem Tisch wegen zu kleiner Malblätter macht die Riesen-Malmatte Aqua Doodle XXL Colour, die man auf den Boden legen oder an die Wand hängen kann. Hier können junge Maler ab zwei Jahren mit weiten Armbewegungen Kunstwerke schaffen (Ravensburger ministeps, ab 24,99 EUR).

Auch die Kleinkunst darf aber nicht fehlen: In nur drei Sekunden aufgebaut ist das Tischpuppentheater von Sterntaler, das keinen Unterbau benötigt (40 EUR). Die Akteure müssen nicht immer Kasperlepuppen sein: Ein obercooler Geselle ist zum Beispiel „Henri“, der orange Hund, der ausgesprochen verschmitzt in die Welt schaut (Spiegelburg, 12,95 EUR, auch weitere Tier-Handspielpuppen).

Erste Bücher zum Anfassen und Anschauen

Mein erster Anziehspaß Ravensburger
Foto: © "Mein erster Anziehspaß" von Ravensburger

Ein Mittelding aus Buch und Fahrzeug ist „Hoppla, kleiner Käfer!“ von Ravensburger. Aus dem bunten Buch ragen kleine Räder hervor, die auch noch rasseln können. Marienkäfer Nick ist also beweglich – und er kennt schon Zahlen, Farben und Verse (ministeps, 8 EUR, 1-3 Jahre).

Das morgendliche Anziehen wird auch widerborstigem Nachwuchs versüßt, wenn er selbst bestimmen darf, was seine kleinen Tierfreunde anziehen. Dies geht mit dem Spielbuch „Mein erster Anziehspaß“, in dem kleine Plüschfiguren auf bunte Klamotten warten (ab 24 Monate, Ravensburger ministeps, 14,95 EUR).

Kleine Kinder möchten nicht nur schauen, sondern alles auch mit den Fingern erfassen. Dem trägt das Buch „Der Frosch feiert Geburtstag“ Rechnung, bei dem man die Fußstapfen von Tieren mit den Fingern nachfahren kann (Tessloff miniwelt, ab 18 Monaten, 7,95 EUR).

Buntes und Klänge für drinnen

Lok Thomas Wippe To
Foto: © Wippe "Thomas und seine Freunde"

Das einfachste Puzzle der Welt eignet sich schon für Kinder ab etwa 18 Monaten: Beim Ravensburger Plüsch-Puzzle entsteht aus sehr wenigen Teilen ein fröhlich-flauschiges Schäfchen, das auch waschbar ist, falls das Kind noch in der Nuckelphase ist (12,95 EUR ministeps).

Zähne putzen, Bohren, Zahnlöcher füllen und Zahnspangen herstellen wie der Zahnarzt können Kinder ab drei Jahren mit dem Set „Dr. Wackelzahn“ von Play Doh (ab 13,99 EUR, Hasbro).

Geschicklichkeit wird auch belohnt beim Tier-Kegelspiel: Beim Umfallen rasseln die frech-bunten Tierfiguren aus Stoff zusätzlich (BELUGA, ab 13,85 EUR, ab 3 Jahre).

Thomas, die freche Lokomotive, übt einen starken Schlüsselreiz auf fast alle Jungs aus. Es gibt sie jetzt auch als knallblaue, fröhliche Schaukelwippe (31,99 EUR, Thomas und seine Freunde, ab 18 Monaten).

Luxus pur und noch schöner als die üblichen sackförmigen Hängeschaukeln fürs Kinderzimmer ist die Schiff-Schaukel von Haba, die an der Zimmerdecke aufgehängt wird und zum Spielen oder Faulenzen lockt. Sie besitzt Anker und Segel, so dass der Kreuzfahrt im Meer der Fantasie auch die nötigen Attribute nicht fehlen (190 EUR, ab 3 Jahre).

Viel mehr Charme als die üblichen Plastikbabys für Puppenmütter hat die weiche Babypuppe „Krümel“. Sie hat ein besticktes Gesicht, ist extra weich, leicht und sogar waschbar. Sie kann – je nach Vorliebe – als Mädchen oder Junge angezogen werden (43 cm, 25 EUR, nur Jako-o, ab 18 Monate).

Für draußen

Spielezelt Piratenschiff kinderbutt
Foto: © Spielezelt "Piratenschiff" von Kinderbutt

Hüpfen macht Kleinkindern unbändigen Spaß – leider sind viele Kindertrampoline viel zu hart für die ganz Kleinen. Springen wie ein Gummiball können aber schon Kinder ab einem Jahr auf dem Mini-Trampolin „Mein erstes Trampolin“, das zudem noch mit einem gepolsterten Haltebügel zum Festhalten ausgestattet ist (ab 39,99 EUR bei www.Kidoh.de).

Nicht alle Kinder lieben Puppen. Für sie gibt es als tolle Alternative einen Buggy extra für Stofftiere: Mit dem Pet Stroller von Dimian können junge Herrchen und Frauchen ihr Lieblingskuscheltier spazieren fahren (z. B. Kidoh, 39,99 EUR).

Schon die Kleinsten lieben ab dem Krabbelalter Höhlen und kleine Häuser zum Verstecken. Eine Kombination aus dem beliebten Bällebecken und Spielhaus ist das originelle Spielezelt „Piratenschiff“, überdacht und mit Segeln (Kinderbutt, 24,95 EUR, Bälle separat zu bestellen).

Ein Klassiker, ja – zeitlos, nein: Dass es auch in der Welt der Dreiräder noch echte Neuheiten geben kann, zeigt „Happy Plus Frosch“, ein Fahrzeug in froschgrünem Design. Seine Geschwister gibt es in den Looks „Prinzessin“, „Baustelle“ oder „Surfer“ (Kettler, 100 EUR).

Wenn’s etwas luxuriöser sein darf, ist ein nostalgisches, funkelndes Blech-Tretauto das Richtige für kleine Vierrad-Enthusiasten ab zweieinhalb Jahren. Das Prinzip der Tretbügel, die abwechselnd vor und zurück schwenken, ist für Kleinkinder leichter und kräftesparender zu erlernen, als der übliche Pedalantrieb im Kreis. Bestechend schöne Modelle gibt’s von der Firma Baghera (z.B. www.meinlilalu.de, oder www.storage-shop.com, ab 160 EUR).

Schaufel und Förmchen für den Sandkasten bringen manche Kids längst zum Gähnen. Anspruchsvollere Sand-Baumeister goutieren eher die kleine „Beton“-Mischmaschine zum Selberdrehen, die aussieht, wie das Original auf richtigen Baustellen. Mit dem TÜV-Siegel „Spiel gut“ (Jako-o, 9,95 EUR, ab 2 Jahren).


Kurz und knapp: Preiswerte Kleinigkeiten

Kaskadenturm Eichhorn
Foto: © "Kaskadenturm" von Eichhorn

Er fesselt Babys Augen und reizt Kleinkinder zum Selbst-Ausprobieren: Der Kaskadenturm Zip Zap, bei dem kleine Rädchen von Stufe zu Stufe rollen (Eichhorn, 7,95 EUR).

Ein dicker Ball, der dennoch in die Handtasche passt, ist der Pusteball von Jako-o (3,95 EUR). Ruckzuck gezückt und mit beigefügtem Röhrchen ist er blitzschnell aufgepustet und spielbereit, ohne Luft dagegen flach wie eine Flunder.

Nie wieder verloren geht der heiß geliebte Nucki mit dem „Schnuller-Elefant“, einem Kuscheltier, an dessen Rüssel der Schnuller einfach eingehakt wird (7,95 EUR, Jako-o). Ein Zündschloss, das echte Startgeräusche macht, peppt den Klassiker Bobbycar auf (8,99 EUR, BIG).

Eine Erfindung, die wirklich gefehlt hat: Die Buddelkralle, die Schluss macht mit schwarzen Fingernägeln voller Sand, dafür aber die tiefsten Tunnel im Sandkasten oder am Strand garantiert. Sie ist aus wattiertem Nylon, hat stabile Kunststoffkrallen und wird übergezogen wie ein Handschuh (Haba Baudino, 7,95 EUR).

Schmuckhaus Bluemchen HABA
Foto: © Schmuckhaus "Blümchen" von HABA

Bei den meisten Kinderhandschuhen stauchen sich das Handschuh- und Jackenbündchen gegenseitig, und es kann Schnee eindringen. Dies passiert nicht mit Lang-Fäustlingen, die man einfach per Gummizug über die Jackenärmel ziehen kann (bei Kidoh, 10 EUR).

Direkt aus Alices Wunderland scheint das plüschige Schmuckhaus „Blümchen“ zu kommen, in dem Mädchen ihre Schätze unterbringen können (Haba, ab 10 EUR).

Quellen: Spielwaren-Fachgeschäfte, Galeria Kaufhof, Holzspielzeug-Läden, kinderbutt.de, walzkidzz.de, quelle.de, Jako-o.de, myToys.de, Kidoh, Ravensburger, amazon. Vor allem die relativ unverwüstlichen Spielzeug-Klassiker wie Kaufläden oder Kinderküchen kann man aber auch gut aus zweiter Hand über ein bekanntes Internet-Auktionshaus erwerben.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop