Netzfundstücke

Kinderquatsch und Elternsex

Zwischen Weisheit, Wow und (Familien-)Wahnsinn: unsere Netzfundstücke. Dieses Mal mit Elternsex, Kinderquatsch, ernüchternden Wahrheiten und einem sicheren Anzeichen, dass ihr ein kinderfreies Wochenende braucht.

Autor: Janine Glugla
Seitenanfang

Kinderkram

„Du benimmst dich wie ein Kleinkind." Was heißt das eigentlich genau? Bockig, albern, irrational? Wir sagen es mal so: Offenbar hat es etwas mit Socken, Bananen und Gardinen zu tun – und ist ziemlich witzig.

Für kleine und große Kinder

Miniatur Wunderland
Foto: © Miniatur Wunderland

 

 

 

 

 

 

 

 

Wägt am besten erst mal genau ab, ob ihr den kleinen oder auch großen Modellbau-Enthusiasten in eurer Familie von #MiniView erzählen wollt. Es sei denn, ihr könnt sowieso gerade etwas mehr Zeit für euch gebrauchen. Neuerdings kann man das Miniatur Wunderland nämlich bis in die hintersten Ecken via Google Street View bereisen.

Elternweisheit

Schnodder, Sabber, Windelinhalt – ja, das Elterndasein härtet ab. Was einem früher vielleicht noch abwegig vorkam, ist beim eigenen Kind völlig normal. Offenbar sollte man aber trotzdem darauf achten, zwischendurch immer mal wieder ausgiebig Erwachsenenluft zu schnuppern, bevor man versehentlich zum Schneuzroboter wird.


Die nackte Wahrheit


„Mama sieht morgens aus wie ein Waschbär." Kennt ihr so oder ähnlich bestimmt auch. Kinder sind ehrlich, gnadenlos ehrlich. Manchmal sagen sie schonungslos, was sie denken, manchmal gehen sie aber auch „subtiler" vor. Ihr seid nicht allein. 

Elternsex

 

We had "parent sex" yesterday. You know what parent sex is, it's that 3.5 minutes you get in between changing nappies...

Posted by Constance Hall on Dienstag, 5. Januar 2016
 
Haben Eltern überhaupt Sex? Und wenn ja, wie und vor allem wann? Die Bloggerin Constance Hall hat diese „3,5 Minuten zwischen Windeln wechseln und Essen machen" ganz unverblümt beschrieben und landet damit einen viralen Hit. Von Verführungskünsten keine Spur, ein Fuß als Kinderabwehrmaßnahme gegen die Tür gestemmt: Anders? Ja. Schlecht? Nein. Denn immerhin kommt sie zu dem Schluss, dass ihr Mann sie auch mit „hängenden Brüsten, faltigem Baby-Bauch und unrasiert" toll findet. Tausende Eltern applaudieren. Manchmal muss man die Dinge eben einfach so nehmen wie sie gerade sind.
Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop