Von Osterlamm bis Kräuterforelle

Osterbrauch und Leckereien

Leckeres für die Osterfeiertage: Sabine Buschmann hat einige Rezeptideen für Bäckereien, Torten und herzhafte Gerichte zusammengestellt.

Autor: Sabine Buschmann
Seitenanfang

Mit Meister Lampe geht Fastenzeit zu Ende

Maedchen Garten Osterei panther brozova
Foto: © iStockphoto.com/ brovzova

Osterhäschen, Osterhas,
komm mal her, ich sag dir was:
Laufe nicht an mir vorbei,
schenk mir doch ein buntes Ei!

(alter Volksmund)

Welches Kind freut sich nicht schon lange auf die Ostertage, in der Hoffnung, dass das Osterhäschen auch durch den eigenen Garten hoppelt und dabei das ein oder andere Ei aus seinem Körbchen verliert.

Ostern ist das bedeutendste und älteste christliche Fest und ist daher mit einer Menge von Bräuchen und Traditionen verbunden. Es läutet den Frühling ein und beendet die Fastenzeit.

Vom Osterhasen und dem Ei:

Gelehrte stritten mit viel Geschrei:
Was hat Gott zuerst geschaffen:
Die Henne oder das Ei?
Wäre das so schwer zu lösen?
Erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen,
darum hat´s der Has gebracht.
(Eduard Mörike, 1847)

Ob das nun die richtige Erklärung für die Geschichte des Osterhasen ist, wird an dieser Stelle doch sehr stark bezweifelt. Sicher ist aber:
Der Osterhase selbst, ist aber noch gar nicht allzulange bekannt. Er bringt erst seit etwa 100 Jahren die Eier zu uns nach Hause um Groß und Klein, Jung und Alt zu erfreuen. Anfangs hatte er noch eine große Anzahl von Konkurrenten, vom Storch bis zum Fuchs oder den Kirchenglocken in Frankreich. Dort erzählt man den Kindern nämlich schon seit langen Zeiten, dass die Kirchenglocken in der Karwoche zur Beichte nach Rom fliegen und erst pünktlich am Ostersonntag zurückkommen, Süßigkeiten über dem Land verstreuen und frisch gestärkt und mit Freude die Feiertage einläuten.

Bunte Osterbäckerei

urbia wünscht allen kleinen und großen Osterhasen viel Spaß beim Backen, Kochen und Eiersuchen.

süße Osterhasen-Brötchen

Portionen:10 bis 12 Brötchen

Zubereitungszeit:90 Minuten

Zutaten:

Hefeteig:
500 g Weizenmehl (Typ 405)
1 Päckchen Trockenbackhefe
125 ml lauwarme Milch
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
100 g Butter
1 Eigelb
2 EL Milch
24 Rosinen

Zubereitung:

Mehl, Hefe, Milch, Zucker, Salz, Eier und die zerlassene Butter in einer Rührschüssel mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort 45 min gehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppeln. Den Teig mit leicht bemehlten Händen noch mal gut durchkneten und zu einer Rolle formen. 10 bis 12 gleich große Stücke abschneiden. Jeden Teigkloß zu einer 20 cm langen Rolle formen und etwas flach drücken. Den Teig jeweils an den Enden in der Mitte 6 cm lang einschneiden. Die rechte Seite nach links zur Mitte hin umschlagen (als Pfoten) und andrücken. Die Einschnittstellen mit verquirlter Eigelbmilch bepinseln. Dann die linke Einschnittseite nach rechts über die Pfoten klappen, so dass dies dann den Kopf mit den Ohren darstellt. Etwas andrücken, je 2 Rosinen als Augen in die Kopfmitte drücken und die Hasen noch mal mit dem verquirltem Eigelb bepinseln.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 170 °(E-Herd 200°, Gas 3) etwa 15 bis 20 min backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Mal was anderes auf dem Osterfrühstückstisch!

Osterlamm

Portion:2

Zubereitungszeit:20 min

Zutaten:

  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Msp. Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Wasser
  • 2 TL Schokoladensplitter
  • (nach Geschmack, das Wasser durch einen EL Rum ersetzen)

Zubereitung:

Butter (Margarine), Zucker, Salz und Eier mit dem elektrischen Handrührgerät schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und in die Schüssel sieben. Auf kleinster Stufe mit einem EL Wasser verrühren. Zum Schluss die Schokoladensplitter unterheben.

Den Teig in eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Lammbackform füllen und 10 min im vorgeheizten Backofen bei 170° backen. Auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreut in ein Nest mit Ostergras und bunten Eiern setzen.


Hefeküken

Portionen:12 Stück

Zubereitungszeit:120 min

Zutaten:

  • 1 Kg Mehl
  • 2 Hefewürfel
  • 450 ml lauwarme Milch
  • 150 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 2 Eier
  • Milch
  • Kürbis-, Pinien- und Sonnenblumenkerne
  • Rosinen für die Augen

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe reinbröckeln und mit der Hälfte der Milch und dem Zucker in der Mitte zu einem Vorteig anrühren. 15 min gehen lassen. Zerlassene Margarine, Eier, Salz und den Rest der lauwarmen Milch hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort zugedeckt nochmals 20 min gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen und je 12 Kreise Durchmesser 8 cm (Körper) und Durchmesser 5 cm (Kopf) ausstechen. Aus dem restlichen Teig Schnäbel und Schwänzchen formen. Auf einem Blech mit Backpapier die Küken zusammensetzen, mit verquirlter Eiermilch bestreichen und auf dem Körper die Körnermischung ziegelartig als Flügel in den Teig drücken. Je eine Rosine als Auge in den Kopf drücken. Die Hefeküken noch mal 15 min auf dem Blech gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° (E-Herd 200°, Gas Stufe 3) ca. 15 min goldgelb backen.

Kalter Hund (Kekskuchen)

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:40 min

Zutaten:

  • 250 g gehärtetes Kokosfett
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 5 EL dunkles Kakaopulver
  • 4 cl Rum
  • 25 bis 30 Tortenkekse (Butterkekse)
  • Schokoguss:

  • 25 g gehärtetes Kokosfett
  • 150 g Puderzucker
  • 3 EL dunkles Kakaopulver
  • 3 EL Wasser
  • zum Verzieren:

  • bunte Zuckerschrift
  • Zuckerhäschen und –Eier

Zubereitung:

Kokosfett langsam erwärmen, so dass es gerade geschmolzen ist und abkühlen lassen. Puderzucker, Eier und Kakaopulver cremig aufschlagen. Langsam das erkaltete, aber noch flüssige Kokosfett unterrühren, Rum zugeben.

Eine mit Backpapier ausgelegte Königskuchenform (25 cm) mit einer Schicht Kekse auslegen. Jetzt abwechselnd eine Schicht Schokocreme und dann wieder Kekse einfüllen. Mit einer Schicht Kekse abschließen. Wenn möglich 3 bis 4 Stunden stehen lassen, damit die Kekse etwas durchweichen können. Dann 6 bis 8 Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank hart werden lassen.

Den Kekskuchen aus der Form stürzen und das Backpapier abziehen. Kokosfett anschmelzen, abkühlen lassen und noch flüssig mit den restlichen Zutaten zu einem Guss verrühren. Den Kekskuchen rundum mit dem Guss bestreichen und mit den Zuckerfiguren und der Zuckerschrift verzieren.

Marzipankranz

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:25 min

Backzeit:50-60 min

Zutaten:

  • 175 g Marzipanrohmasse
  • 140 g gemahlene Pistazien
  • 3 EL Arrak (ersatzweise Rum)
  • 350 g Margarine
  • 350 g Zucker
  • 7 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 250 g Mehl
  • 200 g Speisestärke
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 7 Eiweiß
  • 200 g Schokoladenglasur
  • 4 EL gehackte Pistazienkerne
  • (wahlweise die gem. und geh. Pistazien durch Mandeln ersetzen)

Zubereitung:

Marzipanrohmasse mit den Pistazien und 2 EL Arrak verkneten, zu einer 1 cm dicken Rolle formen. Die Rolle kantig drücken, so dass Sie dann 1 cm große Würfel abschneiden können. Mit einem feuchten Tuch abdecken.

Margarine schaumig rühren, Zucker und nach und nach die Eigelbe, Salz und das Vanillemark mit verrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen, in die Schüssel sieben und gleichmäßig auf kleinster Stufe unterheben.

In einer fettfreien Schüssel die Eiweiße steif schlagen und mit den Marzipanwürfeln unter den Teig ziehen. In eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Kranz-Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 175°, 50 bis 60 min backen.

Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, mit Schokoladenguss überziehen und mit gehackten Pistazienkernen bestreuen.

Zitronenkuchen

Portionen:16 bis 20 Stück

Zubereitungszeit:35 min

Zutaten:

  • 250 g zerlassene Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • Schale einer abgeriebenen Zitrone
  • 250 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Rum
  • Für den Guß:

  • 250 g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone
  • Osterfiguren aus Zucker oder Marzipan
  • gehackte Pistazienkerne

]Zubereitung:

Alle Zutaten nach und nach in einer großen Rührschüssel mit dem elektrischen Handrührgerät zu einem cremigen Teig verarbeiten. Auf ein gefettetes Backblech streichen oder in eine Kastenform (28 cm) füllen.Im vorgeheizten Backofen bei 190 – 200° etwa 20 bis 25 min backen. Aus dem Saft der Zitrone und dem Puderzucker einen Guß anrühren und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Mit Osterfiguren und gehackten Pistazienkernen garnieren.

Eierlikörhäschen, Fettgebackenes

Portionen:12-14 Stück

Zubereitungszeit:45 min

Wartezeit:60 min

Zutaten:

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Orangenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 50 g weiches Butterschmalz
  • 1,5 Kg Fritierfett
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 300 ml Eierlikör
  • 3 EL Puderzucker

Zubereitung:

Die Teigzutaten mit einem Knethaken in einer Schüssel zu einem glatten Hefeteig verarbeiten und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 bis 1,5 cm dick ausrollen und mit einer Hasen-Ausstechform Häschen ausstechen. Restlichen Teig wieder verkneten, nochmals ausrollen und weitere Häschen ausstechen. Die Häschen auf ein bemehltes Geschirrtuch legen und zugedeckt nochmals 15 bis 20 min gehen lassen. Dann portionsweise in heißem Fett 3 bis 4 min ausbacken. Auf einem Küchenrost mit Krepppapier abtropfen und auskühlen lassen.

Zwischenzeitlich die Gelatine einweichen, leicht ausdrücken und in einem Topf auflösen. Esslöffelweise den Eierlikör unterrühren und die Creme kaltstellen. In einen Spritzbeutel füllen und mit der Lochtülle in die Hasen spritzen. Für Kinder ersatzweise mit Marmelade füllen. Mit Puderzucker besieben.

Die schönsten Ostertorten

Eierlikör-Torte

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:130 min

Zutaten:

  • 150 g Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 P. ger. Zitronenschale
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 2 leicht geh. TL Backpulver
  • 100 ml Eierlikör
  • Für die Créme:

  • 10 Blatt weiße Gelatine
  • 500 ml süße Sahne
  • 200 ml Eierlikör
  • 200 g Erdbeeren
  • kleine, bunte Zuckereier
  • 1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, Eier und Zitronenschale unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und in die Schüssel sieben. Vorsichtig in die Eiercreme einrühren. Eierlikör unterziehen. Teig in eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Springform (Æ 26 cm) füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 160° (E-Herd 175°) ca. 40 min backen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Gelatine in Wasser einweichen. Sahne steif schlagen, eingeweichte Gelatine unterrühren und Eierlikör unter die Sahnecreme rühren. Sahnecreme für 10 min in den Kühlschrank geben. Dann den ausgekühlten Boden dünn mit der Sahnecreme bestreichen, die restliche Sahne in einen Spritzbeutel füllen und mit einer Spritztülle große Tupfer auf die Torte setzen. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und halbieren. Zwischen die Sahnetupfer setzen. Auf die Tupfer setzen sie die bunten Zuckereier und bestreuen die Torte mit den gehackten Pistazienkernen.

Schwarz-Weiß-Torte

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:120 min

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 100 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 2 P. Schokoladenpuddingpulver
  • 80 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g geraspelte Schokolade
  • für die Buttercréme:

  • 1 ½ P. Butter
  • 1 ½ P. Vanillepudding
  • 700 ml Milch
  • 5 EL Zucker
  • 2 P. Vanillezucker
  • Zum Garnieren:

  • 8 Zuckerspiegeleier
  • 2 EL geh. Pistazienkerne

Zubereitung:

Den Vanillepudding nach Packungsangabe kochen und abkühlen lassen. Zusammen mit der Butter beiseite stellen, damit beides bei der Zubereitung die gleiche Temperatur hat, da sonst die Buttercreme gerinnen kann.

Eiweiß mit Wasser in einer fettfreien Schüssel mit fettfreiem Handrührgerät steif schlagen, langsam den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelb einzeln unterrühren. Schokoladenpuddingpulver mit Mehl und Backpulver mischen und in die Schüssel sieben. Mit Rührlöffel gleichmäßig unterheben. Abschließend die Schokoraspel unterziehen. Teig in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Springform (Æ 26 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 155° (E-Herd 175°) ca. 30 min. backen. Aus der Form nehmen, sofort das Pergamentpapier abziehen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Butter in einer Schüssel schaumig schlagen, esslöffelweise den Vanillepudding unterrühren. Den Tortenboden in 3 Platten schneiden. Jeden Boden mit 4 bis 5 EL Créme bestreichen und die Platten aufeinandersetzen. Ringsum dünn mit der Créme bestreichen und den Rest in einen Spritzbeutel füllen. Den Kuchen mit Buttercrémetupfen garnieren und die Zuckerspiegeleier kreisförmig auf die Torte setzen. Mit gehackten Pistazienkernen bestreuen.

Tipp: Tortenboden und Pudding am Besten am Vorabend zubereiten. Der Boden lässt sich dann leichter durchschneiden und der Pudding hat mit Sicherheit die richtige Temperatur zur Butter.

Oster-Sahne-Torte

Portionen:12 Stück

Zubereitungszeit:120 min

Zutaten:

Für den Teig:

  • 225 g Butter
  • 6 Eiweiß
  • 3 EL Zucker
  • 70 g Kokosraspel
  • 6 Eigelb
  • 175 g Zucker
  • 225 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • Für die Füllung:

  • 300 g Erdbeeren
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Erdbeermarmelade
  • 7 Blatt weiße Gelatine
  • 500 g Magerquark
  • 3 EL Puderzucker
  • 300 g Mascarpone
  • 150 ml süße Sahne
  • Für die Garnierung:

  • 500 ml frische süße Sahne (H-Sahne wird nicht steif genug!)
  • 2 Vanillezucker
  • 2 Sahnesteif
  • Marzipanhäschen und –Küken
  • 4 EL geh. Pistazienkerne

Zubereitung:

Zuerst die Butter schmelzen. Eiweiß mit Zucker steif schlagen und dann die Kokosraspel unterziehen. Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen, in die Eiermasse sieben und unterrühren. Das steife Eiweiß unterheben und dann die abgekühlte aber noch flüssige Butter unterziehen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 28 cm) füllen und bei 150° (E-Herd 175°, Gas Stufe 1) im vorgeheizten Backofen 40 min backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. (Teig am Besten am Vortag backen, damit er gut ausgekühlt ist und sich leichter durchschneiden lässt.)

Erdbeeren waschen, putzen und kleinschneiden. Mit etwas Zitronensaft und der Erdbeermarmelade verrühren und ziehen lassen. Anschließend fein pürieren.

Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen.

Quark, Puderzucker und Mascarpone gut miteinander glattrühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme ziehen. Die Gelatine leicht ausdrücken und in einem Topf bei kleiner Hitze auflösen. Unter die Quarksahne ziehen. Die Masse halbieren und unter die eine Hälfte den Erdbeermus ziehen.

Den Bisquitboden in 3 Böden schneiden. Auf den unteren Boden die Erdbeercreme streichen, zweiten Boden aufsetzen und mit Quark-Sahnecreme bestreichen. Dritten Boden oben drauf setzen.Die Sahne mit Vanillezucker leicht anschlagen, dann die Sahnesteif einrieseln lassen und auf höchster Stufe steif schlagen. Den Kuchen ringsum mit der Sahne bestreichen und oben wellenförmig die Sahne großzügig auftragen.

Mit Marzipanhäschen und -Küken garnieren und mit Pistazienkernen bestreuen.

Schneller Bienenstich mit Vanillecréme

Portionen:12 Stück

Zubereitungszeit:20 min

Backzeit:25 bis 30 min

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 200 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ Päckchen Mandelblättchen
  • Butter
  • Füllung:

  • 2 Becher süße Sahne
  • 1 Päckchen Paradies-Créme Vanille
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Eier schaumig rühren, langsam den Zucker einrieseln lassen und so lange weiter rühren bis der Eischaum schön cremig ist. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben, unterheben und in eine gefettete Springform Æ 28 cm, füllen. Oben mit Mandelblättchen bedecken. Im vorgeheizten Backofen bei 160° Heißluft 30 min backen. Erkalten lassen und waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung die Sahne mit dem Crémepulver steif schlagen. Den unteren Boden damit bestreichen, oberen Boden aufsetzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Russische Quark-Torte

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:75 min

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 40 g dunkles Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Für die Füllung:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 250 g Speisequark, 20%
  • 250 g Speisequark, 40%
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 3 Eier
  • Zur Dekoration:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • kleine Zuckereier

Zubereitung:

Butter, Zucker, Kakao, Ei, Mehl und Backpulver zu einem Knetteig verarbeiten. Eine Hand voll Teig wegnehmen und den Rest in eine Springform (Durchmesser 26 cm) drücken. Den Teig am Rand hochziehen.

Die Zutaten für die Füllung in einer Rührschüssel gleichmäßig zu einer cremigen Masse verrühren, auf den Knetteig füllen und den beiseite gestellten Teig auf die Quarkmasse bröckeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 60 min backen. Nach dem Auskühlen ein bischen Zuckerguß anrühren, kleine Klekse auf dem Kuchen verteilen und dort die bunten Zuckereier festkleben.

Rüblitorte

Portionen:16 Stück

Zubereitungszeit:30 min

Backzeit60 min

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 300 g Mehl
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Gläschen Kirschwasser
  • 300 g geriebene Mandeln
  • 250 g rohe, geriebene Karotten
  • 50 g Mehl
  • Puderzucker
  • Marzipankarotten
  • (statt Puderzucker geht auch Schokoguss)

Zubereitung:

Die Eigelbe mit dem Zucker zusammen schaumig rühren. Die Zitronenschale und das Kirschwasser beifügen. Mandeln, Karotten und Mehl unter die Eigelbcreme ziehen. Eiweiß steif schlagen und mit unterziehen. In eine gefettete und gemehlte Springform (Æ 26 cm) einfüllen, glattstreichen und bei 160° (E-Herd 180°) ca. 1 Stunde hellbraun backen.

Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, mit Puderzucker und Marzipankarotten garnieren. Die Karotten mit etwas Eiweiß oder Zuckerguss ankleben, damit die besser auf dem Kuchen haften. Am besten schmeckt die Rüblitorte, wenn sie schon ein oder zwei Tage alt ist.

Küchenfahrplan für die Ostertage

Wer noch gar keine Ahnung hat, was er an den Ostertagen kochen soll, für den habe ich je zwei Rezepte pro Tag aus meinen Schubladen gekramt.

Besonders an den Ostertagen haben Lammgerichte eine alte Tradition und erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber es ist auch heute noch Brauch, verbunden mit christlichem Glauben, am Gründonnerstag nur "grüne" Gerichte zu servieren und am Karfreitag Fisch zu verzehren. Für Samstag habe ich zwei Rezepte rausgesucht, die bei all dem Osterstress und den Vorbereitungen für einen gemütlichen Ostersonntag nicht allzuviel Arbeit machen.

Gründonnerstag

Frankfurter Grüne Soße – "Grie Sooß"

Portionen:4

Zubereitungszeit:30 min

Zutaten:

  • 2 Päckchen Kräutermischung für grüne Soße
  • Wer dies nicht bekommt benötigt:

  • 2 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Päckchen Kresse
  • je ½ Bund Borretsch, Liebstöckel
  • Kerbel und Pimpinelle
  • 400 g saure Sahne
  • 200 g Joghurt
  • 1 TL Senf
  • Zitronensaft
  • Salz, frisch gem. weißer Pfeffer
  • Essig und Öl
  • 6 hartgekochte Eier

Zubereitung:

Die Kräuter verlesen, waschen, gut trockenschütteln und sehr fein hacken. (geht am Besten mit dem Hackmesser in der Küchenmaschine). Mit saurer Sahne, Joghurt, Senf und ein paar Spritzern Zitronensaft verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl abschmecken. Eier kleinschneiden und unter die grüne Soße rühren.Dazu isst man Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln.

Pfannkuchen mit Spinatfüllung:

Portionen:4

Zubereitungszeit:50 min

Zutaten:

  • 4 Eier
  • Salz
  • 400 ml Kaffeemilch, 12%
  • 250 g Roggenvollkornmehl
  • 5 EL Speiseöl
  • Für die Füllung:

  • 400 g Blattspinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g Schalotten
  • 1 EL Butter
  • Muskat
  • Für die Soße:

  • 200 g süße Sahne
  • 3 große Champignons
  • 1 Päckchen TK-Gartenkräuter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Eier, Salz, und Kaffeemilch mit dem elektrischen Handrührgerät verschlagen. Nach und nach das Mehl mit unterrühren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und portionsweise Pfannkuchen ausbacken. Die Pfannkuchen warmhalten.

Spinat waschen, putzen, (TK-Spinat auftauen lassen). Knoblauch und Schalotten abziehen und fein hacken. Butter in einem Topf zerlassen und Schalotten und Knoblauch andünsten. Spinat zugeben, abdecken und 5 min ziehen lassen. Zwischendurch einmal gut umrühren. In einem zweiten Topf die Sahne mit den TK-Gartenkräutern und kleingewürfelten Champignons aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kochsud vom Spinat abgießen und gleichmäßig auf die Pfannkuchen verteilen. Pfannkuchen zusammenrollen und mit der Sahnesoße und einem grünen Salat servieren.

Karfreitag

Rotbarschpfanne

Portionen:4

Zubereitungszeit:45 min

Zutaten:

  • 350 g Kartoffeln
  • 250 g Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 4 EL hocherhitzbares Öl
  • 750 g Rotbarschfilet
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gem. weißer Pfeffer
  • 150 ml Gemüsefond
  • 250 ml süße Sahne
  • 2 EL grobkörnigen Senf
  • 2 EL heller Soßenbinder
  • ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Kartoffeln und Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Lauch waschen und in Ringe schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Kartoffel- und Möhrenscheiben 15 min anbraten. Lauchringe zugeben und 5 min mitbraten.

Zwischenzeitlich den Rotbarsch abspülen, mit Küchenkrepp trockentupfen, in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Das restliche Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Fischwürfel rundum 5 min anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse mit dem Fond ablöschen, Sahne und Senf zugeben, aufkochen und mit Soßenbinder abbinden. Schnittlauch in Röllchen schneiden und mit den Fischwürfeln unter die Gemüsepfanne heben.Als Beilage eignet sich Wildreis.

Gebackene Kräuterforellen

Portionen:4

Zubereitungszeit:70 min

Zutaten:

  • 4 Forellen
  • Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Bund Petersilie
  • 4 EL Kräuterfrischkäse
  • 4 Tomaten
  • 6 EL Paniermehl
  • 4 EL frisch geriebener Parmesan
  • 5 EL Butter
  • 2 Becher Créme fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • Frischer Dill

Zubereitung:

Die ausgenommen Forellen mit kaltem Wasser gründlich ausspülen, trockentupfen und mit Zitronensaft beträufeln. Innen und außen leicht salzen und pfeffern. 10 min beiseite stellen und ziehen lassen. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Beides zusammen mit dem Frischkäse vermischen und die Bauchhöhlen der Forellen damit füllen. Die Forellen in eine gefettete Auflaufform nebeneinander legen.

Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, häuten und den Stielansatz rausschneiden. Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach unten zwischen die Fische setzen. Paniermehl und Parmesan miteinander vermischen und über Fische und Tomaten streuen. Butter schmelzen und gleichmäßig darüber träufeln. Créme fraîche glattrühren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken und über den Fisch und die Tomaten gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160° (E-Herd 180°) 20 bis 25 min backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Dill und Zitronenspalten garnieren und in der Form servieren. Als Beilage junge Pellkartoffeln und zerlassener Butter und grünen Salat reichen.

Ostersamstag

Hackbraten "Osterhasi"

Portionen:4

Zubereitungszeit:90 min

Zutaten:

  • 1 altbackenes Brötchen
  • 1 mittlere Zwiebel, kleingehackt
  • 125 g Dörrfleisch, kleingewürfelt
  • 700 g Hackfleisch, gemischt
  • 2 Eier
  • je 1 EL Thymian und Majoran
  • Salz
  • frisch gem. weißer Pfeffer
  • 50 g grüner Pfeffer (Dose)
  • Füllung:

  • 250 g Karotten
  • 1 Bund Petersilie
  • Für die Soße:

  • 150 ml klare Fleischbrühe

Zubereitung:

Brötchen in Wasser einweichen, gut ausdrücken und in eine Schüssel geben. Zwiebel, Dörrfleisch, Hackfleisch, Eier, Thymian und Majoran zugeben und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hälfte des grünen Pfeffers zerdrücken und unter den Teig arbeiten. Eine kleine Königskuchenform (23 cm) mit Butter ausstreichen. Mit Paniermehl ausstreuen und die Hälfte des Hackteiges in die Form geben.

Die Karotten putzen, schälen und 6 bis 8 min in einem Topf mit Wasser kochen. Anschließen in Würfel schneiden und auf dem Teig verteilen. Petersilie kleinhacken und über die Karottenwürfel geben. Den restlichen Teig in die Form füllen, der Länge nach eine Vertiefung in den Teig drücken und die restlichen grünen Pfefferkörner darin verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (180°, Gas 2) 1 Std. backen. Den ausgetretenen Fleischsud abschöpfen, mit der Fleischbrühe aufkochen und mit etwas angerührtem Mehl oder Soßenbinder andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und als Soße zum Braten reichen. Mit Spätzle und frischem Salat servieren.

Gemüse-Hack-Auflauf

Portionen:4 bis 6

Zubereitungszeit:20 min

Backzeit:90 min

Zutaten:

  • 750 g gemischtes Hackfleisch
  • 750 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 bis 2 kleine Zucchini
  • 3 mittelgroße Karotten
  • 200 g Champignons
  • 1 Stange Lauch
  • 200 g geriebener Emmentaler
  • 3 Becher süße Sahne
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Eigelb
  • 2 kleingehackte Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat, Fondor, Maggi
  • heller Soßenbinder
  • Ca. 50 g geriebener Emmentaler

Zubereitung:

Hackfleisch in einer Pfanne scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. Kartoffeln schälen und klein würfeln. Zucchini und Karotten mit der Küchenmaschine raspeln. Champignons in Scheiben schneiden. Lauch putzen und in Ringe schneiden. Alle Zutaten abwechselnd in einer großen, feuerfesten und gut gefetteten Auflaufform schichten, zwischen den Lagen salzen, pfeffern und Käse mit einstreuen.Sahne, Schmand und Eigelb gut miteinander verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat, etwas Fondor und Maggi pikant abschmecken. 2 bis 3 EL Soßenbinder mit unterrühren und alles über den Auflauf gießen. Abgedeckt in den vorgeheizten Backofen geben und bei 200° ca. 90 min backen. 20 min vor Backende aufdecken, mit Emmentaler bestreuen und goldbraun überbacken.

Ostersonntag

Lammgeschnetzeltes

Portionen:4

Zubereitungszeit:50 min

Zutaten:

  • 700 g Lammfleisch aus der Keule
  • 500 g junge Zucchini
  • 50 g Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig frischer Rosmarin (1 TL getrockneter)
  • 50 ml Lammfond oder Fleischbrühe
  • 200 g Créme fraîche
  • frisch gem. weißer Pfeffer
  • 2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Lammfleisch waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Zucchini waschen und stifteln. Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauch abziehen und fein hacken.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und das Lammgeschnetzelte portionsweise scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel im Ofen bei 50° warm stellen.

Noch etwas Butterschmalz in die Pfanne geben und Zwiebelwürfel, Knoblauch und Rosmarin solange anbraten, bis die Zwiebeln glasig geworden sind.

Zucchinistifte, Fond und Créme fraîche zugeben und alles kurz kräftig aufkochen. Lammfleisch zugeben, mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und noch mal kurz aufkochen.

Als Beilage Wildreis und junge grüne Bohnen servieren.

gefüllter Lammrollbraten

Portionen:6

Zubereitungszeit:120 min

Zutaten:

  • 3 mittelgroße Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Senfkörner
  • Sojaöl
  • 1,5 Kg ausgelöste Lammbrust
  • Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 ml Wasser
  • 250 g süße Sahne
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 EL dunklen Soßenbinder

Zubereitung:

Zwiebel, Petersilie und Senfkörner in etwas Sojaöl andünsten.Die Lammschulter mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Die Zwiebelfüllung gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen, gut zu einem Braten aufrollen und mit Küchengarn fest umwickeln. Mit Sojaöl bestreichen, auf die Fettpfanne geben und im vorgeheizten Backofen bei 160° (E-Herd 175°, Gas 2 bis 3) ca. 90 min braten.

Das Suppengrün waschen, putzen und kleinschneiden. Nach 30 min Bratzeit mit zu dem Braten geben, 20 min andünsten und dann mit 500 ml Wasser angießen.

Den garen Braten 20 min abgedeckt ruhen lassen, dann den Bratensud durch ein Sieb abgießen, mit Sahne und Sojasoße aufkochen und mit Soßenbinder abbinden. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Mit Broccoli- und Blumenkohlröschen und Bandnudeln servieren.

Ostermontag

Lammkoteletts mit Karottenpüree

Portionen:4

Zubereitungszeit:45 min

Zutaten:

  • 8 Lammkottletts
  • 3 klein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 Msp. gemahlenes Rosmarin
  • frisch gem. schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 500 g Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 150 ml süße Sahne
  • 50 g Butter
  • 50 g Gorgonzola
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuterbutter

Zubereitung:

Die Lammkoteletts abspülen, trockentupfen und in einer Marinade aus Knoblauch, Rosmarin, Pfeffer, Zitronensaft und Olivenöl über Nacht einlegen.

Kartoffeln und Karotten schälen, kleinschneiden und 25 min garkochen. Zwischenzeitlich die Zwiebel abziehen, kleinschneiden und in 1 EL Butter andünsten. Sahne, Butter und Gorgonzola in einem kleinen Topf erwärmen, bis der Käse sich aufgelöst hat. Kartoffeln und Karotten abgießen, mit der angedünsteten Zwiebel und der Käse-Sahne verrühren und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten.In einer großen Pfanne die Lammkoteletts 5 min ringsum gut braten. Mit Salz würzen. Auf 4 vorgewärmten Tellern die Lammkoteletts mit dem Karottenpüree anrichten und Kräuterbutter dazu reichen.Als Beilage einen grünen Salat servieren.

Lammfilet in Blätterteig

Portionen:4

Zubereitungszeit:60 min

Zutaten:

  • 480 g TK-Blätterteig (9 Platten)
  • 800 g Lammfilet
  • 2 Schalotten
  • 250 g frische Champignons
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Madeira
  • 3 EL süße Sahne
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 2 Eigelb
  • 50 g Gänseleberpastete
  • 2 EL Butter
  • 1 Ei

Zubereitung:

Die Blätterteigplatten bei Zimmertemperatur auftauen lassen.Das Lammfilet in 8 Scheiben schneiden. Schalotten abziehen und fein würfeln. Champignons putzen, in Würfel schneiden und mit den Schalotten in der zerlassenen Butter glasig dünsten, bis die Pilzflüssigkeit verdampft ist.

Madeira, Sahne und gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die 2 Eigelb unterrühren und ggf. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gänseleberpastete unterrühren.

Butter in einer Pfanne zerlassen, die Filetscheiben von beiden Seiten kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Blätterteigplatten zu Rechtecken ausrollen, in die Mitte je ein Lammmedaillon geben und mit der Pilzfarce bestreichen. Den Blätterteigrand mit Wasser bestreichen und zu länglichen Taschen zusammenrollen. Die Teigränder gut andrücken, die Teigtaschen mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit einem verquirltem Ei bestreichen. Ein Backblech mit kaltem Wasser abspülen, die Teigtaschen draufsetzen und bei 200° (Gas Stufe 3 bis 4) 20 min backen. Je 2 Teigtaschen auf einem großen Teller mit buntem Salat anrichten.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop