11. SSW

11. SSW – Das Baby hat all seine Sinne beisammen

In der 11. SSW, kurz vor Ende des 1. Trimesters, entwickeln sich die Sinnesorgane des Babys, von denen es noch in der Gebärmutter Gebrauch machen wird. Du willst wissen, ob es ein Junge oder Mädchen wird? Lange musst du nicht mehr auf die Antwort warten, denn auch die Geschlechtsteile des Babys bilden sich jetzt heraus. Schwangere spüren in diesem Stadium manchmal auf unangenehme Weise, wie die Gebärmutter wächst und die Mutterbänder sich dehnen.

SSW_11
Je nachdem, wann du deine erste Vorsorgeuntersuchung hattest, kann in der 11. SSW bereits die zweite Untersuchung erfolgen. Neben den Routineuntersuchungen wie der Gewichts- und Blutdruckmessung bekommst du bei den  Vorsorgeuntersuchungen wichtige Informationen über deinen eigenen Gesundheitszustand sowie über den Entwicklungszustand deines Kindes. So kannst du die Veränderungen an deinem Körper wie den in der 11. SSW wachsenden Bauch bewusster wahrnehmen und eventuelle Fragen klären. Solltest du noch keine Ultraschalluntersuchung gehabt haben, erhältst du jetzt das erste Foto deines Babys – hier siehst du, wie weit entwickelt der Winzling schon ist. Hast du dich für weitere Untersuchungen im Rahmen der  pränatalen Diagnostik entschieden, können diese ebenfalls in der 11. SSW durchgeführt werden.

Wie entwickelt sich das Baby in der 11. SSW?

In der 11. SSW beträgt die Größe des Kindes 4 bis 5 cm und es wiegt um die 15 Gramm. Das Kind ist jetzt zunehmend als kleiner Mensch erkennbar. Sein Hals ist länger und sein Kopf erhobener als zuvor, auch wenn er immer noch etwa die Hälfte der Körperlänge ausmacht. Die Haut ist in der 11. SSW weniger transparent und die Hände und Finger, mit denen das Baby in diesem Stadium schon sein Gesicht berührt, sind auf dem Ultraschall deutlich zu erkennen. Auch die Nägel beginnen bereits zu wachsen.

Schwangerschaftswoche 11: Scheitel-Steiß-Messung
Der größte Fortschritt in der 11. SSW ist jedoch die rasante Entwicklung seiner Sinnesorgane. Mund und Nase funktionieren jetzt zusammenhängend. Die Zunge ist gewachsen und die Ausbildung der Geschmacksnerven beginnt. In diesem Stadium ist das Baby sogar schon in der Lage, Fruchtwasser zu schlucken. Die Netzhaut der Augen entwickelt sich, auch wenn der optische Nerv noch nicht reagieren kann. Das Ohr wandert langsam an seine richtige Position, wo es seine Funktion erst erfüllen kann, wenn Mittel- und Innenrohr ausgereift sind. Auch wenn der Fötus noch nicht von all seinen Sinnen Gebrauch machen kann, lange dauert es bis dahin nicht mehr.

Das Geschlecht des Babys steht schon bei der Zeugung fest. Wurde die Eizelle von einem Spermium mit einem X-Chromosom befruchtet, wird es ein Mädchen. Bei einem Spermium mit einem Y-Chromosom wird es ein Junge. Was längst in den Genen festgelegt ist, kommt nun zur Entfaltung: Die Entwicklung der Geschlechtsteile setzt ungefähr in der 11. Schwangerschaftswoche ein. Aus einem winzig kleinen Genitalrohr entstehen die äußeren Geschlechtsorgane – der Ansatz zwischen den Beinen entwickelt sich entweder zu einer Klitoris oder zu einem Penis. Wer unbedingt wissen möchte, ob es  ein Junge oder ein Mädchen wird, muss sich allerdings noch etwas gedulden. Das Geschlecht ist beim Ultraschall noch nicht zu erkennen.

In der 11. SSW ist das Baby in der Fruchtblase sehr aktiv und übt sogar schon seine ersten Atembewegungen, weil das Zwerchfell nun vollständig ausgebildet ist. Auch wenn du es noch nicht wahrnehmen kannst, strampelt es viel und ist in der Lage, seinen Kopf zu drehen. Durch die vielen Bewegungen ist die Nabelschnur immer stärker gewunden.

Wie fühlt sich die Mutter in der 11. SSW?

In der 11. SSW macht sich die Größe des Kindes für die Mutter langsam bemerkbar. Die  Gebärmutter wächst spürbar und das Wachstum sowie die Dehnung der Muskeln und Bänder können ein unangenehmes Ziehen verursachen. Machen dir also keine Sorgen um eventuell auftretende Schmerzen. Erst wenn die Schmerzen krampf- und periodenartig sind und lange anhalten, solltest du zur Sicherheit deinen Gynäkologen kontaktieren.

In der 11. SSW, wenn der Bauch langsam zu wachsen beginnt, ist das 1. Trimester und somit das erhöhte Risiko einer Fehlgeburt fast ausgestanden. Dennoch sollten Schwangere auch weiterhin verstärkt auf ihre Gesundheit achten. So sollten sie jetzt viel mehr Flüssigkeit zu sich nehmen als gewöhnlich, denn das Blutvolumen nimmt weiterhin beträchtlich zu. Was auch notwendig ist, denn immerhin müssen jetzt zwei Personen mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen versorgt werden.  Die Plazenta nimmt allein 25 Prozent des Blutes in Anspruch. Um deine Rolle als Sauerstofflieferantin für das Baby möglichst gut zu erfüllen, empfiehlt sich ein täglicher Spaziergang an der frischen Luft von ungefähr einer halben Stunde.

Ebenfalls ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge in der Schwangerschaft ist die gründliche Zahnpflege. Schwangere sollten in diesem Stadium besonders auf ihre Zähne achten, denn das Hormon Progesteron macht das Zahnfleisch weicher und infektionsanfälliger.

Du hast in der 11. SSW keine Lust auf Sex mit deinem Partner? Das ist nicht ungewöhnlich. Zwar bringt eine Schwangerschaft das Paar einander näher, im 1. Trimester jedoch nicht unbedingt körperlich. Die meisten Frauen haben in der 11. SSW weiterhin mit der ungewohnten Gewichtszunahme, hauptsächlich verursacht durch Verstopfung und Aufblähung, sowie vor allem mit Müdigkeit und Übelkeit zu kämpfen. Doch tröste dich, schon sehr bald ist diese Phase überstanden und du fühlst dich wieder sehr viel sinnlicher.

Lies hier, wie es in der 12. SSW weitergeht.


Seitenanfang