36. SSW

36. SSW – Die Zielgerade ist in Sicht

Bis zur Geburt ist es nun nicht mehr lange hin. Jetzt finden beim Fötus die letzten Entwicklungsschritte statt, die dafür sorgen, dass es ab der 37. SSW voll entwickelt das Licht der Welt erblicken kann. Und auch die Mutter macht noch einmal bedeutende Veränderungen durch – jetzt heißt es Endspurt für die Schwangerschaft.

Mann Schwanger Freude
Foto: © fotolia.com/ .shock
Das Baby ist jetzt etwa 34 Wochen alt und bereits ganz schön schwer. In der 36. SSW beträgt das Gewicht des Babys etwa 2,6 Kilo, vom Kopf bis zu den Füßen misst es durchschnittlich rund 47 Zentimeter. Pro Tag legt es nun etwa 28 Gramm an Gewicht zu, die hauptsächlich aus Fettpolstern bestehen. Diese sind äußerst wichtig, denn sie werden als Energiespeicher für die anstrengende Geburt und die erste Zeit danach gebraucht. Bald hat auch die Mama das Gröbste überstanden. Bis die ersten Senkwehen aber etwas Erleichterung bringen, kann noch etwa eine Woche vergehen. Bei urbia liest du, was in der 36. SSW für dich wichtig wird.

Das Baby in der 36. SSW – Mit welchen Augen wird es dich anblicken?

SSW_36
Foto: © Lushpix Illustration
Das Baby ist in diesem Stadium fast geburtsreif, es kann also demnächst losgehen. Käme es jetzt auf die Welt, würde es offiziell noch als  Frühchen gelten, doch die Überlebenschancen ständen genauso gut wie bei einem termingerecht geborenen Kind. Als termingerecht werden Babys eingestuft, die zwischen der 37. SSW und 41. SSW das Licht der Welt erblicken. Dennoch – falls es bereits in der 36. SSW zur Welt kommt, hat das Frühgeborene noch immer ein etwas erhöhtes Risiko, an Lungenproblemen zu leiden. Denn in dieser Woche finden diesbezüglich noch einmal wichtige Entwicklungen statt. Die Lungenbläschen (Alveolen), die sich bereits seit der  24. SSW entwickeln, reifen nun vollständig aus und machen die Lunge damit voll funktionsfähig. Sollte die Produktion des dafür wichtigen Proteins Surfactant zum Geburtszeitpunkt noch unzureichend sein, kann es zur Lungenreife künstlich verabreicht werden. In der 36. SSW werden die Lungenflügel außerdem verstärkt durchblutet. Dies geschieht aber immer noch zehnmal schwächer als nach der Geburt, da die Lunge in der Gebärmutter nicht für die Atmung benötigt wird.

Und eine weitere Entwicklung findet etwa in der 36. SSW statt: Die Farbpigmente, welche die spätere Augenfarbe des Kindes bestimmen, bilden sich nun aus. Verantwortlich dafür ist der Hautfarbstoff Melanin, der sich in der Iris einlagert. Je nach Konzentration des Melanins wird das Kind später eine eher helle blaue, eine graue, eine dunkelgraue oder eine braune Augenfarbe haben. Da die Produktion des Melanins aber erst durch Licht richtig angeregt wird, kommen die meisten hellhäutigen Babys mit blauen Augen auf die Welt. Erst im Alter von etwa zwei Jahren haben sie ihre endgültige Augenfarbe entwickelt.

Und so geht’s der Mutter in der 36. SSW

Während das Baby die letzten wichtigen Schritte zur endgültigen Geburtsreife vollzieht, macht es sich die werdende Mama in der 36. SSW mit ihrem großen Babybauch wahrscheinlich zunehmend zu Hause gemütlich. Wenn du dich jetzt von deinem sozialen Umfeld etwas mehr zurückziehst und Verabredungen lange im Voraus nur ungern triffst, ist dies völlig normal und verständlich. Doch gelegentliche Treffen mit Freunden oder ein Abend auswärts mit deinem Partner können mit Sicherheit nicht schaden. Schließlich tun dir Bewegung und frische Luft sehr gut. Genieße also deine letzten ungestörten Verabredungen – wenn dir kurzfristig doch nicht danach zumute ist, wird dein Umfeld sicherlich Verständnis dafür haben.

Auch der Sport sollte in der 36. SSW weiterhin nicht vernachlässigt werden. Dabei kommt es vor allem auf den Erhalt der Muskelmasse an. Denn die Muskeln werden bei der Geburt ganz schön gefordert. Insbesondere die Beinmuskulatur wird benötigt, wenn man unter der Geburt verschiedene Positionen ausprobieren möchte. Ein beliebter Sport in der letzten Phase der Schwangerschaft ist Schwimmen. Das Wasser gibt dem schwer gewordenen Körper Auftrieb, sodass die werdende Mutter sich angenehm leicht fühlt. Der Wasserdruck bringt außerdem Linderung bei Gelenkbeschwerden und Venenleiden wie Ödemen, die für schwere, drückende Beine sorgen. Außerdem wird auf schonende Weise die Rücken-, Arm- und Beinmuskulatur trainiert.

Jetzt noch schnell die letzten Dinge regeln und sich auf das Baby freuen

Solltest du es bisher noch nicht gemacht haben, jetzt ist der Zeitpunkt, die  Kliniktasche zu packen und letzte Besorgungen zu machen. Ist das Babybett schon aufgebaut? Sind Babyschale, Windeln und Kleidung besorgt? Prüfe in diesen Tagen noch einmal deine Besorgungsliste und ergänze Fehlendes. Denn manchmal kann es mit der Geburt schneller gehen, als man denkt. Auch eine Notfallliste mit den wichtigsten Telefonnummern – dazu gehören in jedem Fall Krankenhaus, Hebamme und Kinderarzt – sollte gut sichtbar neben dem Telefon angebracht werden.

Hast du eine Babyparty geplant? Diese kann bestenfalls auch um die 36. SSW stattfinden, solange du dich noch fit genug dafür fühlst. Sicher bekommst du viele Dinge von deinen Freunden und Verwandten geschenkt. Gut, wer bereits im Vorfeld eine Wunschliste vorbereitet hat, um überflüssige oder doppelte Geschenke zu vermeiden.

Ansonsten nimmst du dir viel Zeit für dich und dein Baby und bereitest dich seelisch auf die Geburt vor. Das geht besonders gut mit Entspannungsübungen, positiven Botschaften und Visualisierungen. Es gibt geführte Meditationen für die Geburtsvorbereitung auf CD. Aber es geht auch ohne, stelle dir einfach vor, wie dein Baby bei der Geburt selbstständig und ganz sanft seinen Weg durch den Geburtskanal geht. Dabei entspanne nach und nach deine Muskulatur, ausgehend von den einzelnen Gesichtsmuskeln (Stirn, Augen, Wangen, Mund, Kiefer) und dann weiter hinab, die Schultern, Arme, Hände, Beine, bis hin zu den Fußsohlen. Atme währenddessen langsam und tief ein und aus. Je öfter du solche Übungen machst, umso leichter wird es dir auch unter der Geburt fallen, dich zu entspannen – und das ist mitentscheidend für einen schnellen und reibungslosen Geburtsablauf.

Lies hier, wie es in der 37. SSW weitergeht.


Seitenanfang