10 x Nützliches fürs erste Jahr

Babyprodukte: Was ist wirklich sinnvoll?

Was brauche ich im Babyalltag wirklich und was landet am Ende nur in der Ecke? Eine schwierige Frage für Erstlingseltern. Erfahrene Mütter verraten hier, welche Dinge für sie absolut unverzichtbar waren oder ihnen das Leben mit Baby zumindest sehr erleichtert haben.

Autor: Janine Glugla
Seitenanfang

10 sinnvolle Anschaffungen 

Trage oder Tragetuch

Die Nähe zum Kind, der beruhigende Körperkontakt, die Mobilität und die freien Hände machen sie zum beliebtesten Alltagshelfer. Tragehilfen und Tragetücher sind klarer Favorit!

Spielebogen und/oder Mobile

Unterhaltung muss sein! Ausgiebiges Spielen ist in der Anfangszeit noch nicht drin, aber Spielebogen und/oder Mobile sorgen für Anregung, Beschäftigung – und manchmal auch Ablenkung. Mobiles sind deshalb besonders über dem Wickeltisch beliebt.

Schnuller

Keine Antwort auf jede Quengelei – aber wohldosiert doch ein beliebtes Helferlein. Schließlich ist das Saugbedürfnis der Kleinen ziemlich ausgeprägt und der Schnuller meistens wirkungsvoll, wenn sich das Baby anders nicht beruhigen lässt.

Spucktücher

Die meisten Babys stoßen nach der Mahlzeit ein bisschen Milch auf. Sehr praktisch, wenn dann ein Spucktuch die Kleidung schützt. Aber auch sonst sind Spucktücher echte Alround-Talente: als Sichtschutz am Kinderwagen, als Notfalllätzchen, zum Abwischen von Missgeschicken aller Art ...

Laufgitter

Einmal weggeschaut und das Baby hat sich vom Sofa gedreht? Auch wenn ein Laufstall keine Dauerlösung ist, gibt der kleine geschützte Raum vielen Eltern Sicherheit und etwas Bewegungsfreiheit.

Stillkissen

Ein kleiner Alleskönner: Viele Frauen schwören schon in der Schwangerschaft auf das Stillkisschen für einen besseren Schlaf. Danach ist es beim Stillen eine sichere und bequeme Entlastung für Mama Arme und Nacken. Auch ein kuscheliges Babynestchen lässt sich daraus bauen.

Beistellbett

Ganz nah bei Mama! Für viele Eltern, die nicht das Co-Sleeping-Modell praktizieren, hat sich ein Beistellbettchen als sehr praktisch erwiesen. Schließlich ist es viel bequemer, für das nächtliche Stillen nicht extra aufstehen zu müssen.

Extraviele Bodys (statt Babyfashion)

Hier darf es ein bisschen mehr sein, damit Mama und Papa nicht im Dauerwaschmodus sind. Also lieber ein Stapel Bodys als Mini-Jeans oder Kleidchen: Prädikat unpraktisch! Viele Eltern schwören anfangs auf Wickelbodys.

Trockner

Wie kann ein so kleines Wesen nur so viel Wäsche verursachen? Um der Wäscheflut irgendwie Herr zu werden, wird für viele Eltern der Trockner zu einem unverzichtbaren Haushaltshelfer.

Kuscheliger Teppich und Decke

Ganz klarer Fall: Mamas und Papas Knie werden geschont und das Baby hat's schön weich beim Drehen, Robben, Strampeln.
 

Kleines Extra: Schokolade und Kaffee

Was ihr vor allem braucht? Energie und starke Nerven. Notfallschokolade und Kaffeevorräte sind kleine Retter in der Not, wenn die Augenringe mal wieder bis zu den Mundwinkeln reichen.
Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop