Special
Wenn das Baby sich nicht dreht

Special: Geburt aus Steißlage

Wenn das Baby bis zum Geburtstermin nicht mit dem Köpfchen nach unten liegt, muss es nicht zwangsläufig per Kaiserschnitt entbunden werden. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten der Wendung es bei einer Steißlage gibt, und lesen Sie, wie eine Mutter ihr Kind mit dem Po voran auf die Welt brachte.

Autor: Monika Maruschka
Alle Infos rund um die Steißlage

Geburt aus Beckenendlage

Steißlage: Wenn das Baby sitzen bleibt

Zur Geburt ist es am besten, wenn das Baby mit dem Kopf nach unten liegt. Fünf Prozent der Babys bleiben jedoch im Mutterleib einfach sitzen.  mehr

Video

Kaiserschnitt nicht immer nötig

Steißlage (1): Chefarzt-Interview

Dreht es sich noch? Bei etwa fünf Prozent der Babys im Bauch lautet die Antwort am Ende der Schwangerschaft: nein. Viele Kliniken planen bei  ...  mehr

Video

Moxen, wenden, indische Brücke

Steißlage (2): Möglichkeiten der Wendung

Eine Hebamme zeigt in dieser Sendung, wie die Schwangere selbst ihr Steißlagen-Baby dazu bewegen kann, sich in die richtige Position zu drehe ...  mehr

Geburtsbericht

Eine Steißlagen-Geburt

Er kam mit dem Po voran...

Andrej wollte seine Steißlage nicht aufgeben. Er trotzte allen Wendeversuchen. Seine Mutter beschreibt, wie der Knirps doch noch gut auf die Welt kam.  mehr

Seitenanfang