Spiele für Silvester

Party-Spiele mit der ganzen Familie

Ob an Regentagen, zum Kindergeburtstag oder zu Silvester: Hier gibt es viele Anregungen für Spiele, die Klein und Groß viel Spaß machen und für die so gut wie kein Material benötigt wird.

Autor: Andrea Lützenkirchen
Seitenanfang

Spiele zu Silvester und Familienfesten

Familie Party Spiele
Foto: © Panthermedia.net, Robert Kneschke

Nicht nur an Kindergeburtstagen, auch zu anderen Gelegenheiten wie an regnerischen Sonntagen, an Familienfesten oder Silvester - Partyspiele mit der ganzen Familie können immer für lustige Unterhaltung sorgen. Hier gibt es Anregungen für Spiele, die Klein und Groß viel Spaß machen und für die so gut wie kein Material benötigt wird.

Großfamilie Meier

Jedes Kind ist Mitglied der "Familie Meier". Frau Meier ist die Mutter, Herr Meier der Vater, Max, Paul oder Lena Meier sind die Kinder. Natürlich sind auch Onkel und Tanten, Oma und Opa erlaubt, je nachdem, wie viele Mitspieler es gibt. Wenn die Rollen verteilt sind, setzen sich alle in einen Kreis. Ein Spielleiter erzählt eine Geschichte von Familie Meier, z. B. einen typischen Tagesablauf oder schildert einen Ausflug der Familie. Immer, wenn ein Familienmitglied erwähnt wird, muss es sofort aufstehen, sich einmal um die eigene Achse drehen und wieder hinsetzen. Und: Wird Familie Meier erwähnt, stehen alle auf.

Kathrinchen ist krank!

Material: Für jeden Spieler ein Streichholz mit abgebrochenen KopfDas wichtigste und lustigste Element an diesem Sprachspiel ist die künstliche Behinderung der Sprecher. Die Spieler sitzen im Kreis zusammen, jeder steckt sich ein Streichholz zwischen die Zähne. Der Dialog zwischen zwei Sitznachbarn beginnt immer mit:A: "Kathrinchen ist krank!"
B: "Was hat sie denn?"
A: "Sie hat eine Mandelentzündung."
Jeder neue Gesprächspartner wiederholt die bisherigen Krankheiten und erfindet mit entsprechender Gestik eine neue Krankheit dazu. Z. B. kann dann der Dialog zwischen B und C lauten:
B: "Kathrinchen ist krank!"
C: "Ja, was hat sie denn?"
B: "Sie hat Mandelentzündung und Windpocken!" Usw.

Die Bandwurm-Geschichte

Die Spieler sitzen im Kreis oder am Tisch. Alle zusammen erfinden eine Geschichte, wobei jeder der Reihe die Geschichte nur mit einem Wort weiterführt. Z.B. Einer beginnt mit einem ersten Wort, z.B. "Es". Der nächste macht weiter mit "war", usw.

Berufe raten

Ein Pantomime-Spiel. Ein Mitspieler denkt sich einen Beruf aus, den er pantomimisch darstellt. Die anderen raten, um welchen Beruf es sich handelt.

Personenratespiel

Einer der Mitspieler stellt sich vor, eine bestimmte Person zu sein, von dem er annimmt, dass sie alle kennen, z.B. Asterix, Beckenbauer oder auch Großtante Resi. Die anderen versuchen durch Fragen herauszubekommen, wer er ist. Allerdings müssen die Fragen so gestellt sein, dass als Antwort nur "ja" oder "nein" möglich ist.

Ein Variante hierzu ist das Beruferaten. Ein Mitspieler denkt sich einen Beruf aus und die anderen müssen raten, welcher Zunft er angehört. Wieder stellen sie Fragen, die nur mit "ja" oder "nein" beantwortet werden dürfen. Der Mitspieler, der den Beruf zuerst erraten hat, darf sich den nächsten Beruf ausdenken. Das Spiel kann man auch "umgekehrt" spielen: Ein Mitspieler muss vorher den Raum verlassen. Die anderen Mitspieler denken sich einen Beruf für ihn aus, und er muss raten, welchen Beruf man ihm zugedacht hat.

Wer traut sich?

Dieses Spiel ist nichts für Leute, die sich leicht ekeln, sondern eine echte Mutprobe.

Material:

  • eine Kiste oder einen Schuhkarton
  • verschrumpelte Karotte als Hexennase
  • ein dunkles Tuch zum Abdecken
  • Wackelpudding im Schälchen als Schleim von Außerirdischen
  • Shampoo im Eierbecher als Nasenschleim von Nilpferd
  • Gummispinne, etc.
  • geschälte Weintrauben als Augen
  • Reiskörner als Maden

Stellen Sie ein paar Kerzen auf, um eine geheimnisvolle Atmosphäre zu schaffen und verdunkeln Sie das Zimmer. Die Kiste wird mit dem Tuch abgedeckt. Der Spielleiter beginnt das Spiel mit einer kurzen Geschichte, z.B. "Ich habe neulich etwas erlebt! Da habe ich doch tatsächlich im Wald eine abgefallene Hexennase gefunden ..."Jetzt fasst der erste Mitspieler die Hexennase an und befühlt auch die anderen Gegenstände und beschreibt sie: "Das hier fühlt sich eklig feucht und glibberig an ..." Natürlich hat der Spielleiter eine tolle Geschichte parat. "Ach das! Das muss der Nasenschleim vom Nilpferd sein, das wir neulich im Zoo gesehen haben." Und so weiter. Danach dürfen alle Kinder reihum in die Kiste fassen.Wenn alle ihre Hände in der Gruselkiste hatten, wird das Geheimnis gelüftet.

Opa sitzt lustig in der Badewanne

Ein Schreibspiel. Ein quer gelegtes Blatt Papier wird ganz oben mit "Opa sitzt lustig in der Badewanne" beschrieben. Dabei ist für jedes Wort eine Spalte nach unten vorgesehen. Die Spieler schreiben nun der Reihe nach jeweils ein Wort der entsprechenden Wortgruppe in jede Spalte, wobei das Blatt nach jedem neuen Wort einmal weitergeknickt wird. Am Ende entfaltet der erste Schreiber das Blatt und liest die neue Kreation vor. Es ergeben sich lustige Sätze wie "Mama tanzt schnaubend auf dem Traktor".

'Papageienschule'

Dem Krokodil die Zähne putzen

Material: Papier und Schreibzeug
Ein Pantomime-Spiel. Der Spielleiter gibt Zettel und Schreibzeug aus. Die Teilnehmer sollen lustige Ideen aufschreiben, die sich pantomimisch darstellen lassen. Nach dem Einsammeln der Zettel zieht jeder Spieler einen solchen und stellt die entsprechende Situation dar. Die anderen raten, worum es sich handelt.
Beispiele:

  • sich über einen mit Alarmdrähten überzogenen Boden schleichen
  • in einem Porzellanladen dem Angriff einer Wespe ausweichen
  • einem Pferd die Hufe beschlagen
  • einem Elefanten die Ohren säubern
  • jemanden aus einem Sumpf ziehen
  • einem Krokodil die Zähne putzen

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist ...

...blau! Ein Mitspieler sucht sich einen Gegenstand aus, der für alle Mitspieler sichtbar ist und verrät dann nur die Farbe des Gegenstandes, den die Mitspieler erraten sollen: "Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist ... ( Farbe)." Die Mitspieler fangen nun an zu raten. Die Fragen, die sie stellen, dürfen nur mit "ja" oder "nein" beantwortet werden. Der Spieler, der den Gegenstand errät, darf die nächste Runde eröffnen: "Ich sehe was, was du nicht siehst ..."

Papageienschule

Ein Pfänderspiel. Der Lehrer in der Papageienschule ist ziemlich verdreht. Er sagt z. B. "Hier ist meine Nase!" und fasst dabei an sein Knie. Die Papageienschüler müssen den Satz genau nachsprechen, zeigen dabei aber wirklich auf ihre Nase! Wenn ein Schüler auf den falschen Körperteil oder Gegenstand zeigt oder sich verspricht, muss er ein Pfand abgeben.

AFSG

Der erste Mitspieler nennt spontan und ohne nachzudenken drei oder vier Buchstaben. Jetzt muss der nächste einen Satz bilden, dessen Wörter mit diesen Buchstaben beginnen. Aus "A-F-S-G" wird z.B. "Alle Füchse saugen Glibber." Der übernächste macht daraus: " Affen fischen süße Gurken." Es muss zwar ein ordentlicher Satz herauskommen, aber die Inhalte werden sicher lustig. Wem wirklich gar kein Satz einfällt, der gibt spätestens nach einer Minute ein Pfand ab. Übrigens ist dieses Spiel vor allem unter den Silvester Party Spielen ein echter Kracher - wenn Mama und Papa ein (oder zwei?) Gläschen Sekt genossen haben und die Sätze immer alberner werden.

Bonbons verstecken

Wenn die Erwachsenen nach all dem Spielen eine Pause brauchen, sei dieses Spiel empfohlen: Einfach ein paar Bonbons oder andere begehrte Süßigkeiten in Haus, Wohnung oder Garten verstecken und die Kinder sind für eine Weile gut beschäftigt.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop