Warum in die Ferne schweifen...?

Familienurlaub in Deutschland

Manchmal ist weniger mehr, zum Beispiel, wenn es um die Entfernung des Urlaubsziels vom eigenen Wohnort geht: Allgäu statt Algarve, Nordsee statt Südfrankreich. Urlaub in Deutschland hat gerade für Familien einige Vorteile.

Autor: Andrea Lützenkirchen und Gabriele Möller
Seitenanfang

Weit weg zu fahren garantiert nicht unbedingt gute Erholung

Urlaub Deutschland Dünen
Foto: © colourbox

So anstrengend können Familienferien sein: Der Blick auf die toskanische Landschaft rings um das idyllische Bauernhaus ist traumhaft. Schade nur, dass Lena und Finn mangels Spielkameraden den ganzen Tag nach Beschäftigung verlangen. Also sind die Eltern gefragt – bis zu 14 Stunden täglich. Die Rückfahrt nach Hause - durch die Nacht, der Kinder wegen – ist schier endlos. Endlich zu Hause sind die Kinder putzmunter, während sich die todmüden Eltern fragen: Und das soll jetzt unser Urlaub gewesen sein?

Erholung für alle

Ein Familienurlaub wird dann zum Erfolg und auch für die Eltern erholsam, wenn bei der Urlaubsplanung die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt stehen. Glückliche Kinder bedeuten glückliche Eltern. Kinder wünschen sich eine kurze Anreise zum Ferienziel, Spielkameraden und genügend interessante Beschäftigungsmöglichkeiten vor Ort. Kinder und Jugendliche, die am Urlaubsort ihrer eigenen Wege gehen können, lassen ihren Eltern Zeit, es sich mit einem Buch im Liegestuhl gemütlich zu machen. Und daneben gibt es immer noch genügend Raum für gemeinsame Erlebnisse und Aktivitäten.

Familien mit Kindern in verschiedenen Altersstufen sollten darauf achten, dass es für jeden etwas zu tun gibt. Denn was nützt es, wenn die Achtjährige morgens fröhlich mit ihrer Freundin loszieht, ihr 13-jähriger Bruder aber mault und nichts mit sich anzufangen weiß? Wichtig ist auch die Frage der Verpflegung. Für viele Eltern bedeutet es keine rechte Erholung, wenn sie auch in den Ferien täglich am Kochtopf stehen müssen.

Urlaub in Deutschland - reizvolle Ferienregionen

Außer dem nicht standardmäßig sonnigen Wetter gibt es viele Gründe, die für Familienurlaub in Deutschland sprechen: wenige Stunden Anreise, die Preise für Unterkunft und Essen sind manchmal günstiger als im Ausland, es gibt keine Sprachbarrieren, aber eine enorme Vielfalt an höchst unterschiedlichen Ferienregionen. Neben den klassischen Feriengebieten an Nord- und Ostsee sowie dem Bayerischen Wald locken auch weniger bekannte Regionen mit sanften Hügel- und Seenlandschaften, historischen Städten, Kulturschätzen ohne Ende, romantischen Flusstälern, Schlössern, Mittel- und Hochgebirge…Wer kennt zum Beispiel die Hersbrucker Schweiz, eine abwechslungsreiche Landschaft, 30 Kilometer nordöstlich von Nürnberg gelegen? Urlauber finden hier mächtige Felstürme, Höhlen, von Bächen und Wiesen durchzogene Täler, Burgen, ausgedehnte Wälder. Klimatisch ist das Nürnberger Land eine der wärmsten und trockensten Gegenden Deutschlands.

Nordsee

Die nord- und ostfriesischen Inseln reihen sich wie eine Perlenkette an der deutschen Nordseeküste entlang. Kinderfreundlich sind sie alle, autofrei manchmal und feinsandige Strände gibt es auf jeder - von Borkum bis Wangerooge, von Amrum bis Sylt. Besonders beliebt bei Familien: Spiekeroog und Amrum.

Auf Spiekeroog warten in den Ferien Artistenworkshops, Spielfeste oder das Erzähltheater im Zirkus "Tausendtraum" auf junge Gäste. Das kostenlose, überdachte Kinderspielhaus "Trockendock" ermöglicht auch bei Regen das Spielen auf dem Fischkutter oder im Strandraum und bietet Aktionen wie Pizzabacken, Filzen, Malen, Töpfern und Bildhauern. Im „Sportdeck" wird in der Halle "Purzelturnen" und anderer Eltern-Kinder-Bewegungsspaß angeboten (Tel. 04976 9193). Auf geführten Wattwanderungen wird der berühmte Wattwurm zutage befördert, und mit dem Kutter geht's zu den Sandbänken, auf denen Seehunde mit freundlichen Augen auf die kleinen und großen Seefahrer schauen.

Auf Amrum verführt der spektakuläre "Kniepsand" (eine Sandbank von zehn Quadratkilometern Größe) zum grenzenlosen Buddel- und Badevergnügen. Auch hier gibt es Seehundsfahrten mit dem Kutter. Außerdem geboten: "Traumstunden", Gute-Nacht-Geschichten und kreatives Basteln im "Amrum Badeland", Tobespiele am Strand oder im Kurpark, eine Fußballschule für Kids ab sechs, sommerliche Strandfeste des DLRG, die Zirkusschule, Ü-6-Kinderpartys in der Stranddisco, Piratenfahrten mit dem Kutter und bei trübem Himmel lockt das Abenteuerland, ein großer Indoor-Spielplatz. 

Ostsee

Usedom ist die zweitgrößte deutsche Insel und bietet - ebenso wie ihre Nachbarn Fehmarn, Hiddensee, Rügen oder Poel - zugleich Naturerlebnis und auch Unterhaltung. Wer genug Rad gefahren ist oder müde vom Sandbuddeln ist, kann auf der Schmetterlingsfarm die sprichwörtliche "Puppen-Stube" der bunten Falter bestaunen. Auch auf der Straußenfarm in Dargen, am Wisentgehege in Prätenow, beim Lamatrekking in Bansin (Kontakt über das Tropenhaus Bansin) oder im Storchenpark in Gothen bei Heringsdorf, sind "tierisch" schöne Erlebnisse möglich. Im Tropenhaus in Bansin dürfen sich Kinder zahme Papageien auf die Schulter setzen, im Streichelgehege warten Esel auf kleine Kinderhände. Toben erwünscht ist im Usedom-Kinderland in Trassenheide mit historischem Kinderkarussell, Trampolinen oder „verrückten Fahrrädern". In Swinemünde kann von groß und klein der Leuchtturm bestiegen werden, von hier und anderen Orten sind auch Schiffsausflüge nach Polen möglich.

Auch auf Fehmarn berücksichtigt man den Bewegungs- und Forscherdrang von Kindern: Im Hochseilgarten Meeschendorf üben schon die Jüngsten Balance und Teamgeist, für die Eltern geht es natürlich noch höher hinaus. Genau wie in Burgstaaken, wo Kinder ab 1,10 m Größe und Erwachsene an einem Silo bis in 40 Meter Höhe hochklettern dürfen. Im Wasservogelreservat Wallnau werden seltene "Piepmätze" von kundigen Führern im Schilf entdeckt, die Salzwasser-Wellen im Spaßbad "Fehmare" trösten über schlechtes Wetter hinweg und das Meereszentrum in Burg wartet mit einem drei Millionen-Liter fassenden Haibecken auf. Experimente mit Technik sowie Erfahrungen mit dem Leben in der Urzeit bietet jungen Forschern die Galileo-Wissenswelt in Burg.


Bodensee

Auch die Feriengebiete um den Bodensee warten mit einem milden, trockenen Klima auf. Verregnete Sommer sind hier selten. Ein besonderes Erlebnis für Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen ist eine Radwanderung rund um den Bodensee. Der Bodensee-Radweg führt, stets an Deutschlands größtem See vorbei, durch die anmutige, abwechslungsreiche Landschaft geprägt von Hügeln, Wald, Weinbau und Obstplantagen, vorbei an vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten und malerischen Badeorten. Zur Erfrischung lockt das kühle Wassers des Bodensees auf dieser circa 374 Kilometer langen Dreiländer-Tour durch deutsche, österreichische und schweizerische Uferregionen. Übernachtet wird in Hotels, Pensionen oder auch auf Campingplätzen. Sie können diese Radreise selbst organisieren oder als geführte achttägige Rundreise mit Gepäcktransfer und festen Unterkünften buchen. Start und Ziel ist Bregenz, Fahrräder, Kindersitze und Fahrradanhänger können gemietet werden.

Informationen unter

Mecklenburg-Vorpommern

Die Mecklenburgsche Seenplatte, von der der niederdeutsche Dichter Fritz Reuter sagte: "Das Paradies muss hier gelegen haben", hat sich in den letzten Jahren zum beliebten Feriengebiet gemausert. Über tausend große und kleine Seen durch Flüsse und Kanäle miteinander verbunden, bilden ein Paradies für Naturfreunde. Viele vom Aussterben bedrohte Vogelarten und seltene Pflanzen gedeihen in teilweise noch unberührter Natur, die sich am schönsten vom Fahrrad aus entdecken lässt. Neben den Naturschönheiten laden steinzeitliche Großsteingräber, Burgen und Klöster, Schlösser und Herrenhäuser verschiedener Epochen zur Besichtigung ein.

Familienhotels, Pensionen, Ferienwohnungen –und Häuser in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie im Internet zum Beispiel beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern.

Bayerischer Wald

Im Bayerischen Wald gibt es Urwälder mit jahrhundertealten Baumriesen, die auch schon die Kleinsten sehr beeindrucken. Er ist zugleich das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas und wird stellenweise abgelöst von wildschönen Hochmooren. Auf Erlebnispfaden wie dem Urwaldsteig bei Bayerisch Eisenstein kann man mit älteren Kindern (oder dem Kleinkind in einer Wandertrage) die oft meterdicken Bäume bestaunen. Auch Waldspielgelände oder Naturerlebnispfade machen die Natur für Kinder spannend erlebbar.

Im Nationalpark Bayerischer Wald sind in Gehegen Wildkatzen, Wölfe, Bären, Luchse und andere in Deutschland beheimatete Tiere zu bewundern, wie sie noch in vielen Märchen vorkommen (z. B. im Tierfreigelände Neuschönau). Gänzlich zur Heimat der Märchen wird der Bayerische Wald im Märchenwald am Großen Arbersee oder im Märchen- und Gespensterschloss Lambach in Lam sowie auf dem Abenteuerspielplatz "Koboldswelten" in Schönberg. 

Der Bayerische Wald ist traditionell aber auch eine Glasbläser-Region. Zuschauen und selbst probieren, wie aus einem rotglühenden Klumpen eine Vase entsteht können Familien im Joska-Glasparadies in Bodenmais.

Erzgebirge

Was das Sächsische Erzgebirge - neben Natur pur zum Wandern oder Radeln entlang reizvoller Flusstäler - für Familien zu bieten hat, kann man kaum in nur einem Urlaub ausschöpfen. Wie der Name verrät, war das Erzgebirge  jahrhundertelang vom Abbau von Erzen wie Silber, Nickel und Zinn geprägt. Bis heute gibt es hier 20 Gruben und Bergbaumuseen, in die man genauso zünftig wie einst die Bergmänner in tiefe Schächte "einfahren" darf. In die Höhe statt in die Tiefe geht's dagegen im begehbaren Trainingsmodul der Raumstation MIR in der Deutschen Raumfahrtausstellung in Muldenhammer. 200 ganz irdische Urzeitwesen tummeln sich im Saurierpark Kleinwelka. In Oederan steht eine Mini-Welt, in der man 200 der schönsten Bauwerke des Erzgebirges bestaunen kann. "Alles Mini" - das gilt auch im "Zoo der Minis" in Aue, wo es Zwergtiere aller Art zu bestaunen gibt. Der Sonnenlandpark Lichtenau bei Chemnitz ist eine angenehme Kombi aus Waldlandschaft und Erlebnispark mit begehbaren Wildfreigehegen, Karussells und Wasserrutschen. Viele Erzgebirgler lebten einst von der Spielzeugherstellung, weshalb Museen nostalgische Spielzeug-Hits früherer Generationen zeigen (z. B. in Seiffen). Relaxen können Kinder und Große in den zahlreichen Spaßbädern, wie dem Troparium-Butterfly in Wiesenbad. Gleich nebenan fasziniert das "Troparium", eine Mischung von Schmetterlingspark, Reptilienzoo und Aquarium. 

Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsteinsandgebirges genannt, das sich bis nach Tschechien hinein erstreckt. Riesige Felstürme, tiefe Schluchten, spektakuläre Wasserfälle - fast meint man, die Helden aus "Herr der Ringe" müssten in dieser mythischen Landschaft zu Hause sein. Das beliebteste Ausflugsziel ist die Felsenburg Neurathen, eine Burgruine, die auf schwindelerregend hohem Felskegel steht und einen tollen Ausblick bietet. Die steinernen Gipfel der Sächsischen Schweiz sind überhaupt oft von mittelalterlichen Raubritterburgen gekrönt, wie dem Schloss Kuckuckstein oder der Burg Stolpen.

Wer im sächsischen Reich der Felsen Lust aufs Klettern bekommt, kann dies gefahrlos im Elbe-Freizeitland Königstein ausprobieren, das vom Krabbel- bis ins Erwachsenenalter Herausforderungen bietet . Hier locken Labyrinthe, kleine Kletter- und Krabbelberge die Jüngsten, während die Großen sich an anspruchsvollen Kletterangeboten wie dem "Action-Tower" versuchen können. Fabelwesen, die wie von einem Zauber versteinert wirken, bevölkern den Fabel- und Mythenpark Königstein. Man kann in der angegliederten Schauwerkstatt dem Bildhauer über die Schulter schauen oder auch selber Hand anlegen. Für die Kleinsten gibt es hier Zwergschafe, Zwergziegen und Minischweine zum Anschauen und Anfassen.

Die Gleise historischer Bahnen und Schmalspurbahnen durchziehen wie silberne Wege das Sandsteingebirge und faszinieren auch schon Kinder bei der gemütlich-wackelnden Fahrt durch Felsenlandschaften.

Familienferien zum Spartarif

Campingurlaub

Im Jahr 2012 wurden insgesamt 26 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gezählt - über 80 Prozent der Übernachtungen von Deutschen. Urlaub auf dem Campingplatz, sei es im eigenen Zelt, im Wohnwagen oder in einem Mobilheim, ist preisgünstig und für Familien in vieler Hinsicht ideal. Camping-Liebhaber schätzen die Nähe zur Natur und die Möglichkeit, ständig an der frischen Luft zu sein. Die Kinder finden genug Spielkameraden in allen Altersstufen. In vielen größeren Anlagen wird tägliche Kinderbetreuung und –Animation angeboten und die Sportmöglichkeiten sind meist sehr vielfältig. Hinzu kommt, dass in vielen Anlagen voll eingerichtete Familienzelte, Wohnwagen, Mobilheime und Hütten gemietet werden können, so dass die eigene Camping-Ausstattung nicht nötig ist.

Jugendherbergen und gemeinnützige Träger

Preisgünstigen Familienurlaub bieten auch die Jugendherbergen in Deutschland an. Weit entfernt vom verstaubten Ambiente früherer Zeiten sind die meisten Gästehäuser inzwischen komfortabel und modern ausgestattet, selbst Frühstücksbuffets und Kinderbetreuung sind keine Seltenheit. Eine ganze Reihe von Jugendherbergen trägt das Prädikat "für Familien besonders geeignet". Ein Beispiel für Familienurlaub in den Sommerferien ist der "Happy-Family-Sommer", angeboten von Jugendherbergen in der Lüneburger Heide, im Harz und im Weserbergland: Sieben Tage Familienurlaub inklusive Halbpension kosten circa 90 Euro pro Person. Ihre Wunsch-Jugendherberge finden Sie unter www.jugendherberge.de

Auch kirchliche und gemeinnützige Träger bieten familiengerechte und preisgünstige Familienferien an. In bestimmten Fällen können hier auch Zuschüsse beantragt werden. Die einzelnen Angebote finden Sie detailliert beschrieben im Internet unter www.familienerholung.de

Familienreisen: Adressen und Links

Camping

Bodensee Radweg

Kinderfreundliche Familienhotels

Jugendherbergen

Verzeichnis von gemeinnützigen Ferienstätten und Feriendörfern in Deutschland


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop