Bedien dich, Baby

Gut versorgt? Getränkespender für's Babybettchen

Junge Eltern sind im Dauereinsatz für ihr Baby. Windeln wechseln, schuckeln, füttern. Für Letzteres gibt es jetzt Entlastung: Crib Dribbler, ein Fütterungssystem für das Babybett, mit dem die Kleinen selbstbestimmt trinken können.

Autor: Janine Meul
Seitenanfang
Crib Dribbler Teaser
Foto: © Kindex Crib Dribbler/prankpack.com

Alle paar Stunden nachts raus, um dem kleinen Schatz die Nachtmilch oder Wasser zu geben. Dann feststellen, dass nur ein paar Milliliter rausgenuckelt werden, um eine Stunde später wieder hochzuschnellen, weil lautstark Nachschub eingefordert wird. Wer kennt's? Das Fütterungssystem Crib Dibbler will gestressten Eltern helfen und dabei auf die Bedürfnisse, sprich den tatsächlichen Bedarf des Kindes eingehen. Der spezielle Spender wird am Kinderbett angebracht, kann mit Wasser, Tee, Saftschorlen oder Milch gefüllt und vom Baby ganz einfach angezapft werden. So lernen die Kleinen selbstbestimmt zu trinken und Mama und Papa werden gleichzeitig entlastet. Bahnbrechend oder? 

Du denkst dir jetzt vielleicht: „Nein! Mein Baby ist doch kein Hamster im Käfig. Ich versorge es doch nicht über eine Futterschale und eine Wassertränke." Selbstverständlich hast du Recht. Beim Crib Dribbler handelt es sich zum Glück nicht wirklich um eine revolutionäre Erfindung, sondern um eine kleine Fopperei für Bald- oder Neu-Eltern. Schöner Schein und nichts dahinter, oder in diesem Fall: aufsehenerregende (Geschenk-)Verpackung, aber nichts drin. Wer auf der nächsten Babyparty für entsetze Blicke und vielleicht auch ein paar Lacher sorgen will, kann mit dem Crib Dribbler sein hoffentlich liebevoll ausgesuchtes Geschenk als skurrile Trinkanlage für Babys tarnen. 

Und was sagt ihr zum Crib Dribbler?

Crib Dribbler – toll oder voll daneben?

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop


]