Spürbare Geborgenheit

12 beliebte Familienrituale

Kinder und Eltern brauchen Rituale: Sie stiften Geborgenheit, sorgen für Orientierung und geben Sicherheit. Außerdem schweißen Rituale die Familie emotional zusammen. Wir haben uns für euch umgehört und besonders beliebte Familienrituale gesammelt.

Autor: Heike Byn
Seitenanfang

1. Das Guten-Morgen-Lied

Vorlesen-Teaser
Foto: © Colourbox

Allmorgendlich singen Mama oder Papa das gleiche „Wickeltischlied" als stimmungsvollen Wachmacher für Kleinkinder. Schön ist auch, Kinder immer mit einem Aufwachlied zu wecken. Dir fällt es schwer, schon morgens zu singen? Dann lege ein Kinderlied auf und summ dazu.

2. Es lebe die Familienmahlzeit!

Mindestens einmal am Tag sitzen Eltern und Kinder gemeinsam an einem Tisch und erzählen beim Essen von ihrem Tag oder davon, was sie gerade beschäftigt. Jeder kommt zu Wort – alle hören einander zu. So bleiben Mama und Papa immer auf dem Laufenden, was den Kinderalltag angeht.

3. Den Abschied erleichtern

Rituale machen Kindern den Abschied leichter: Der Papa darf morgens energisch aus der Wohnung geschoben werden, das Kita-Kind kriegt vor der Gruppentür einen dicken Kuss und winkt vom Fenster aus, das Schulkind bekommt eine Umarmung.


4. Ruhig einschlafen

Einen Gang zurückschalten, zur Ruhe kommen: Die immer gleiche Abfolge vor dem Zubettgehen hilft dabei. Erst die Geschichte, dann das Lied, danach das Schmusetuch, der Teddy, das Kreuzzeichen oder die Umarmung.

5. Spielen und Spaß haben

Wie wär's mit einem regelmäßigen Spieleabend? Viele Eltern und Kinder lieben es, bei Karten- und Gesellschaftsspielen zusammen albern zu sein. Ganz nebenbei üben sich die Kinder auch darin, beim Verlieren mit Enttäuschungen klarzukommen.

6. Nur für Eltern!

Ob einmal die Woche, am Samstagabend oder übers Wochenende: Eltern brauchen auch mal Zeit für sich und ihre Interessen. Für die einen reicht schon ab und zu ein Restaurantbesuch, die anderen brauchen ihr regelmäßiges Wellnesswochenende, um Abstand vom Familienalltag zu gewinnen.

7. Vorhang auf zum Filmabend

Immer wieder freitags (oder samstags) läuten Eltern und Kinder mit einem Familienfilm das Wochenende ein: Gemütlich in Sofa und Sessel gekuschelt und mit dem passenden Knabberzeug ausgerüstet, versammeln sich alle vor dem Fernseher oder der Leinwand.

8. Heilende Hühnersuppe

In vielen Familien gibt es traditionelle „Krankenessen", die Balsam für leidende Körper und Seelchen sind: zum Beispiel selbstgemachte Hühnersuppe bei Erkältung oder Zwieback und Salzstangen bei Brechdurchfall.

9. Das kleine Zeugnisritual

Zweimal im Jahr gibt's für Schulkinder Zeugnisse: Grund genug, das vergangene Halbjahr mit all seinen Mühen, aber auch schönen Ereignissen zu verabschieden. Manche Familien gehen dann gemeinsam essen, andere schenken dem Kind eine Kleinigkeit(!).

10. Wie schön, dass du geboren bist!

Hat das Kind Geburtstag, hängt schon am Morgen seine Lieblingslichterkette oder eine bunte Girlande im Wohnzimmer. Auf dem Frühstückstisch steht ein Kerzchen, nachmittags gibt es seinen Lieblingskuchen und/oder abends sein Lieblingsessen.

11. DIY-Adventskalender

Ob gefüllte Kindersöckchen an der Leine, in der Wohnung verteilte kleine Päckchen oder hübsch verzierte Toilettenpapierrollen: Schon im November ist bei Kindern die Vorfreude groß auf ihren ganz persönlichen Adventskalender.

12. Würstchen an Weihnachten

Für die einen ist es der gefüllte Truthahn, für die anderen die Würstchen mit Kartoffelsalat: So ein traditionelles Familienessen an Heiligabend überdauert oft Generationen und sorgt auf den Punkt für Weihnachtsstimmung.

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop