15. SSW

15. SSW – Hör mal, wer das spricht

Mit der 15. SSW befindest du dich mitten im 4. Monat deiner Schwangerschaft. Jetzt blühen viele Schwangere regelrecht auf. Sie freuen sich über schöne Haut, glänzende Haare und ein rundum gutes Wohlbefinden. Genieße diese Zeit, denn auch die Beziehung zu deinem Baby wird jetzt intensiver: Es nimmt jetzt deine Stimme wahr!

SSW_15
Foto: © Lushpix Illustration
Wenn du und dein Partner in der 15. SSW miteinander sprechen, nimmt dein Baby die Schwingungen eurer Stimmen auf, auch wenn es die Laute noch nicht hören kann. Forscher haben herausgefunden, dass sich der Herzschlag des Babys verändert, wenn es bestimmte Töne wahrnimmt. Seine Wahrnehmung reicht so weit aus, dass es bei der Geburt eure Stimmen wiedererkennen wird. Sogar an die Titelmelodie deiner Lieblingssendung, die es im Bauch öfter vernimmt, wird es sich später erinnern. Steht bei dir eine  Fruchtwasseruntersuchung an, die bei genetischen Erkrankungen in der Familie, eventuell festgestellten Auffälligkeiten sowie für Frauen über 35 Jahren empfohlen wird, dann kann der Arzt sie in der 15. SSW durchführen. Bei der Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) wird mit einer dünnen Nadel eine Probe des Fruchtwassers entnommen und auf genetische Auffälligkeiten analysiert. Wie das Baby sich in dieser Phase entwickelt, wie es der Mutter geht und was sonst noch zu erwarten ist – urbia fasst die 15. Schwangerschaftswoche für dich zusammen.

Wie geht es dem Baby in der 15. SSW?

In der 15. SSW liegt die Größe deines Babys etwa bei 10 Zentimetern. Es wiegt durchschnittlich 70 Gramm. Nacken, Hals und Kiefer werden länger. Es kann seinen Kopf anheben, so dass sich das Kinn nun deutlich von der Brust hebt. Die inneren Ohrknöchel sind so weit ausgeprägt, dass das Baby Stimmen und Geräusche durch deren Schwingungen erfassen kann, auch wenn es sie noch nicht richtig hört.

Das Baby bewegt sich permanent und trainiert seine Muskeln, auch wenn die werdende Mutter davon noch nichts spürt. Es trinkt Fruchtwasser, das im Magen und in der Blase landet. Am Ende der 15. SSW wird es seine Energie von Fett beziehen können, was für ihn zunächst noch keine Rolle spielt, weil sein Energiebedarf weiterhin von der Glucose abgedeckt wird, die er über das Blut der Mutter von der Plazenta erhält. Die Fettzellen werden jedoch für das Organwachstum und weitere wichtige Entwicklungen gebraucht. Das Cholesterin, eine fettähnliche Substanz, erhält das Baby nicht nur über die Plazenta, sondern bildet es auch selbst, wenn sein Cholesterinspiegel hoch genug ist.

In der 15. Schwangerschaftswoche ist das Herz des Fötus bereits komplett ausgebildet. Eine ovale Öffnung bleibt allerdings erhalten, damit das sauerstoffreiche Blut vom Herz in den restlichen Körper fließen und die Organe mit Blut versorgen kann. Die Öffnung wird sich erst bei der Geburt und manchmal sogar erst im ersten Lebensjahr schließen.

In der 15. SSW erfährt auch die Plazenta einen neuen Entwicklungsschub, um alle Bedürfnisse des Babys zu decken.

Wie geht es der Mutter in der 15. SSW?

Viele werdende Mütter fühlen sich in diesem Stadium erstaunlich normal und gar nicht mehr so richtig schwanger. Die schlimmen  Schwangerschaftsbeschwerden sind weg oder zumindest sehr viel schwächer geworden – nun kannst du die Schwangerschaft ganz unbeschwert genießen. Nutze diese Zeit für viele zweisame Stunden mit deinem Partner. Schließlich wird sich eure Beziehung mit der Ankunft des neuen Erdenbürgers grundlegend verändern, und je mehr schöne Stunden ihr jetzt miteinander verbringt, desto mehr festigt ihr eure Beziehung und habt später schöne Erinnerungen an die Schwangerschaft.

Nicht nur von deinem Partner, auch von vielen anderen Menschen bekommst du in dieser Zeit Komplimente. Denn in der 15. SSW siehst du meist frisch und gesund aus – Müdigkeit und Blässe sind passé. Die hormonellen Veränderungen sowie die verstärkte Durchblutung lassen deine Haut rosig strahlen und verleihen deinem Haar neuen Glanz. Man sagt sogar oft, dass schwangere Frauen weichere Gesichtszüge haben, was mit den Wassereinlagerungen zusammenhängen könnte. Du hast nicht das Gefühl, diesem  Ideal einer schönen schwangeren Frau zu entsprechen? Dann liegt das vermutlich daran, dass du immer noch unter einigen Beschwerden oder vielleicht auch unter der Gewichtszunahme leidest, die in der 15. SSW mit dem wachsenden Bauch einhergeht. Vergiss dabei nicht, dass Schönheit immer auch das Ergebnis der inneren Freude und des inneren Strahlens ist.

Wie jede Woche, wird auch in der 15. SSW der Bauch wieder größer. Da fällt es nachts immer schwerer,  die richtige Liegeposition für einen erholsamen Schlaf zu finden. Die Rückenlage ist eher ungünstig, da das Gewicht der Gebärmutter die Blutzufuhr zum Herzen beeinträchtigen kann. Ideal ist die linke Seite, weil so eine optimale Durchblutung der Plazenta gewährleistet wird. Aber auch die rechte Seite schadet dem Baby nicht. Weil der Körper nach wie vor auf Hochtouren läuft, kann es immer noch zu Schlafstörungen kommen. Bewährte Mittel dagegen sind zum Beispiel ein leichter Snack vor dem Schlafengehen, Kamillentee statt Koffein, Lavendel auf dem Kopfkissen oder ein entspannendes Bad.

In der 15. SSW ist es langsam an der Zeit, sich um eine  Hebamme zu kümmern, falls du das zu diesem Zeitpunkt nicht bereits getan hast und eine solche in Anspruch nehmen willst. Hebammen sind oft vielbeschäftigt, möchtest du also sicher gehen, dass die von dir gewünschte Hebamme in der Zeit deiner Schwangerschaft verfügbar ist, solltest du sie rechtzeitig kontaktieren.

Lies hier, wie es in der 16. SSW weitergeht.


Seitenanfang